03.07.2016

Durchzogenes Wochenende der 1. Mannschaft im Tessin

Die 1. Mannschaft musste zu zwei Auswärtsspielen am 2. und 3. Juli 2016 ins Tessin reisen. Im Kleinbus reiste die Mannschaft und eine grosse Fangemeinde am Samstag über den Gotthard Richtung Tessin. Leider mussten zwei Teammitglieder aus beruflichen Gründen mit dem Privatauto anreisen.

Am Samstag um 18:00 ging es in Paradiso um die Sicherung des Platzes in den Playoffs. Die Hurricanes lagen zu diesem Zeitpunkt auf Rang drei und die Paradiso Tigers auf Rang 4. Es wurde ein intensives Spiel auf einem schwierigen Aussenplatz erwartet. Genauso entwickelte sich das Spiel auch. Die Hurricanes hielten sehr gut dagegen und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Der Gegner zeigte eindrücklich wie auf Aussenplätzen gespielt wird. Einfaches Spiel nach vorne, zurücklegen auf die aufgerückten Verteidiger, Schuss aufs Tor und dann intensives Nachsetzen vor dem Tor. Die Verteidiger der Hurricanes mussten sich zuerst auf dies Spielweise einstellen und hatten mehrmals Mühe den Überblick im eigenen Slot zu behalten. Man kam auch immer wieder zu eigenen Chancen und in der 13. Minute gelang es Kay Gfeller bei doppelter Überzahl die 0:1 Führung der Hurricanes zu realisieren. Die einzige Undiszipliniertheit der Paradiso Tigers wurde ausgenutzt. Trotz Unterzahl kurz vor Drittelsende konnten 0:1 Vorsprung in die Pause gerettet werden.

Im zweiten Drittel ging das Spiel im gleichen Stil weiter. Dem Gegner gelang es kurz vor Ablauf einer Strafe der Hurricanes, eine Überzahlsituation auszunutzen und den Ausgleich zu erzielen. In der 33. Spielminute konnten die Paradiso Tigers die 2:1 Führung erzielen. Den Hurricanes gelang es im 2. Drittel nicht ihre zahlreichen Chancen in etwas Zählbares umzuwandeln und so ging man mit 2:1 in die Drittelspause.

Die Hurricanes wollte im dritten Drittel das Spieldiktat wieder an sich reissen. Mit sehr viel Aufwand kreierten sich die Hurricanes einige Chancen auf den Ausgleich. 4 Sekunden vor dem letzten Seitenwechsel im letzten Drittel gelang Daniel Di Biasi ein herrlicher Treffer zum verdienten Ausgleich. Die Partie wurde jetzt härter und noch intensiver. Kurz nachdem eine 2 Minutenstrafe gegen die Hurricanes abgelaufen war, wurden auf beiden Seiten je ein Spieler für 2 Minuten auf die Strafbank geschickt. Diese Situation wurde von den Paradiso Tigers zur 3:2 Führung ausgenutzt. Es war noch 5 Minuten zu spielen und somit noch genug Zeit, um nochmals auszugleichen. Leider musste nochmals eine 2 Minuten Strafe hingenommen werden und somit wurde die Aufholjagd arg unterbrochen. Als nach Ablauf der Strafe die Hurricanes auf den Ausgleich drückten, konnte der Gegner das 4.2 erzielen und das Spiel entscheiden. Es waren verschiedene Kleinigkeiten und auch Undiszipliniertheiten, die in diesem Spiel den Unterschied ausgemacht haben. Die Enttäuschung über den Ausgang des Spiels war sehr gross, denn jeder hat gespürt, dass der Sieg vergeben wurde.

Danach ging die Mannschaft gemeinsam in einer Pizzeria Essen und bezog gegen Mitternacht ihre Zimmer in der Jugendherberge in Figino. Nach dem ausgiebigen Frühstück verbrachte man den Morgen gemeinsam im Garten der Herberge. Die Rollen der Skates mussten für das Spiel in der Halle wieder gewechselt werde. Damit die Spieler genug Kohlenhydrate für das Sonntagspiel zu sich nehmen können, ging die gesamte Mannschaft und alle mitgereisten Fans gemeinsam in einer Pizzeria Essen. Danach erreichte man nach kurzer Fahrt im Bus die Halle von Sayaluca Cadempino Lugano. Bereits bei der Spielvorbereitung spürte man die Freude und Lust der ganzen Mannschaft in dieser schönen Halle spielen zu können. Man wollte hier wieder das temporeiche, schnelle, dynamische Spiel zeigen, was die Mannschaft zu Hause auch immer auszeichnet.

Man legte los wie die Feuerwehr und bereits nach 1 Minute erzielte Thierry Joye das 0:1 für die Hurricanes. Das war natürlich ein Start nach Mass. Captain Patrick Karlen erhöhte in der 5. und 12. Minute auf 0:3, was auch dem Spielstand in der ersten Drittelspause entsprach. Der Spielstand täuscht etwas über die Tatsache hinweg, dass der Gegner verschiedene ausgezeichnete Chancen vergab oder diese durch den Hurricanes Torhüter Kay Diefenbacher teilweise mirakulös gehalten wurden.

Im 2. Drittel wollte man sich besser auf die teilweise mit sehr viel Tempo vorgetragenen Angriffe des Gegners einstellen und somit die Anzahl Torchancen für den Gegner verkleinern. Dies gelang auch grossmehrheitlich.
Durch zwei Tore durch Patrick Karlen und ein Tor von Kay Gfeller stand es in der Mitte des 2. Drittels bereits 0:6. In der 35. Minute gelang dem Gegner in Überzahl der 1. Treffer zum 1:6. Mit diesem Spielstand ging man in die 2. Drittelspause.

Die Mannschaft hat in der Pause gespürt, dass von jedem Spieler im letzten Drittel wieder mehr kommen muss. Die zweite Hälfte des Mitteldrittels war keine Offenbarung, sondern eher ein Beispiel wie man es nicht machen sollte. Die Mannschaft konnte als Ganzes nochmals Überzeugen und ein sensationelles letztes Drittel spielen. Nach zwei weiteren Toren der Hurricanes zum 1:8 durch Severin Egloff und Thierry Joye konnte der Gegner zum 2:8 verkürzen. Danach konnten die Hurricanes aber noch 4 Tore durch Thierry Joye, Oliver Egloff und zweimal Kay Gfeller zum Schlussresultat von 2:12 erzielen.

Ein schönes Tessinwochende neigte sich dem Ende entgegen. Die Rückfahrt mit dem Bus war trotz 30 Minuten Stau vor dem Gotthard kurzweilig. Für Unterhaltung im Bus sorgte immer wieder Ewan mit einen Sprach- und Gesangseinlagen. Besten Dank auch an Daniel Maurer und weitere Personen, die für ein gut organisiertes Wochenende gesorgt haben und natürlich auch an alle mitgereisten Fans.


Erster Auswärtssieg der 1. Mannschaft
08.06.2016
Die 1. Mannschaft musste zu ihrem 2. Auswärtsspiel nach Zofingen reisen. Die bisherige Saisonbilanz mit zwei Niederlagen auf den Aussenplätzen war für alle sehr enttäuschend. Im Gegensatz zu den anderen Spielen waren bis auf Severin Egloff alle Spieler mit dabei. Erstmals in dieser Saison spielte auch Daniel Di Biasi für die Hurricanes. Ebenfalls waren beide Torhüter mit dabei. Dominik Buob spielte erstmals seit langer Zeit wieder auf einem Aussenplatz. In Regel spielt er die Heimspiele und Kay Diefenbacher die Auswärtsspiele.

Die Mannschaft hat sich für dieses Spiel sehr viel vorgenommen. Man wollte hier unbedingt den ersten Auswärtssieg holen. Mit druckvollem, schnellem Spiel wollte man den Gegner in seine Platzhälfte zurückdrängen und sich so Torchancen erarbeiten. Bereits in der ersten Minute gelang Oliver Egloff auf eine genaue Vorlage von Thierry Joye das 0:1 für die Hurricanes. In der Folge wurden verschiedene gute Gelegenheiten zum Ausbau der Führung vergeben. Öfter war man zu verspielt und zu wenig entschlossen im Abschluss. Es gelang den Panthers aus Zofingen immer besser ins Spiel zu kommen und in der 9. Minute das 1:1 zu erzielen. Eine harmlose Hereingabe wurde durch einen eigenen Spieler ins Tor gelenkt. Doch Kay Gfeller fand nur eine Minute später mit dem 1:2 die richtige Antwort. Es gelang dem Gegner in der 16. Minute in Überzahl das Tor zum 2:2 Ausgleich. Mit einem herrlichen Treffer nur 7 Sekunden vor Drittelsende konnte Daniel Maurer die Hurricanes in Führung bringen. Man ging mit 2:3 in die erste Drittelspause.

Eigentlich hatte man das Gefühl die Hurricans seien in diesem Spiel überlegen, ohne dass dies im Resultat ersichtlich war. Man wollte im zweiten Drittel noch konsequenter den Abschluss suchen und den Druck auf das gegnerische Tor erhöhen. Dies gelang zu Beginn des zweiten Drittels sehr gut. Durch Tore von Daniel Maurer und Patrick Karlen konnte der Zwischenstand vom 2:5 erzielt werden. Leider fühlte man sich danach schon wieder etwas zu sicher und prompt konnte der Gegner auf 3:5 verkürzen. Aber erneut fand Kay Gfeller nur 30 Sekunden später die richtige Antwort und stellte mit seinem 2. persönlichen Treffer den 3 Tore Vorsprung wieder her. Den Zofingen Panthers gelang in der Folge noch der Anschlusstreffer zum 4:6 im 2. Drittel. In den letzten 10 Minuten des Mitteldrittels spielten die Hurricanes sehr unkonzentriert und teilweise auch sehr undiszipliniert.

Dies wollte man im 3. Drittel wieder korrigieren. Leider gelang dies nicht und man fand nicht mehr zu der Spielweise zurück, die zu Beginn des Spiels den Erfolg gebracht hat. Durch eine 10 Minutenstrafe von Patrick Karlen in der 48 Minute mussten auch die Linien umgestellt werden. Das Glück war auch kein Verbündeter der Hurricanes in diesem Spiel. So fanden verschieden Schüsse nicht den Weg ins Tor, sondern nur an die Torumrandung und ein weiteres “Eigentor“ musste zum 5:6 hingenommen werden. In der 50. Minuten gelang dem Gegner der Ausgleich zum 6:6. Trotz verschiedener Strafe in den letzten 10 Minuten und einer kurzen doppelten Unterzahl der Hurricanes gelang es keiner Mannschaft den Siegtreffer zu erzielen. Das Spiel ging in die Verlängerung.

In der Verlängerung konnten die Hurricanes, leider ohne Torerfolg, noch eine Überzahl spielen. Keiner Mannschaft gelang in den 5 Minuten der Siegtreffer und so musste die Partie im anschliessenden Penaltyschiessen entschieden werden. Die Schützen für die Hurricanes waren Patrick Karlen, Kay Gfeller und Daniel Maurer. Captain Patrick Karlen verwandelte den ersten Penalty der Hurricanes mit einer herrliche Finte und viel Geduld. Die nachfolgenden Schützen der Hurricanes konnte ihre Penalty nicht im Tor unterbringen. Weil aber Dominik Buob keinen Treffer des Gegners zulassen musste, konnten die Hurricanes 2 Punkte mit nach Lenzburg nehmen und ihren 1. Auswärtsssieg landen.



Die 2. Mannschaft mit Bruchlandung in Gersau
31.05.2016
Mit einem stark reduzierten Kader reisten die Lenzburger am vergangenen Sonntag nach Gersau. Bei nassen Bedingungen nahmen die favorisierten Gastgeber auch sogleich das Zepter an die Hand. Dank guten Paraden des Lenzburger Torhüters, dauerte es bis zur 9. Minute bis das verdiente 1:0 der Gersauer Tatsache war. Aus dem Nichts konnte die Gäste durch einen Konter in der 15. Minute ausgleichen. Es dauerte danach keine Minute und die Schwyzer legten wieder vor. Gut eine Minute vor der Pause war es R. Häusermann (der Allrounder) welcher ein weiterer Konter zum 2:2 verwertete. Mit diesem Resultat waren die Gäste sehr gut bedient…

Im zweiten Drittel dasselbe Bild. Die Gersauer dominierten die Partie und die Gäste versuchten ihr Glück mit Konterspiel. In der 30 Minuten gelang dem Heimteam die neuerliche Führung. In der 32. Minute kam es noch schlimmer. Innerhalb von 27 Sekunden kassierten die Lenzburger zwei weitere Tore zum 5:2. Immerhin konnte F. Keller zwei Minuten später auf 5:3 verkürzen. Mit diesem Resultat ging es in die zweite Pause…

Was im letzten Abschnitt passierte, war einmal mehr unerklärlich. Obwohl die Gersauer einen Tag vor diesem Spiel bereits eine intensive Partie in den Beinen hatten, powerten diese unermüdlich weiter. Bei den Lenzburger hingegen ging gar nichts mehr, obwohl noch alles möglich war. Die Gersauer erzielten nun Tor um Tor ohne grosse Gegenwehr. So stand es nach 56 Minuten bereits 13:3!!! Als die Gastgeber dann noch zwei unnötige Strafen nahmen, war es erneut F. Keller welcher mit zwei weiteren Toren immerhin noch etwas Resultatkosmetik betrieb. So endete diese Partie mit einem verdienten 13:5 Sieg für die Fight Pigs aus Gersau, welche ihrem Namen ein weiteres Mal gerecht wurden.

Erfreulich war sicher, dass die Lenzburger keine einzige Strafe nahmen! Das war aber dann auch das einzig Positive in diesem Spiel. Nun gilt es zwingend die nötigen Schlüsse aus diesem Debakel zu ziehen um wieder auf die Siegerstrasse zu gelangen. Hoffen wir, dass dieses Unterfangen endlich gelingt!

Nächstes Spiel: Langnau Stars II – Hurricanes Lenzburg II 09.09.2016 20:00 Uhr in Langnau


Die 1. Mannschaft wartet weiter auf ihren ersten Auswärtssieg
28.05.2016
Die 1. Mannschaft musste zu ihrem 2. Auswärtsspiel nach Biel reisen. Dabei mussten sie auf Captain Patrick Karlen, Daniel Maurer und Oliver Egloff verzichten. Dafür trug erstmals Michael Hobold das Dress der Hurricanes. Mit nur sieben Feldspielern und dem Torhüter Kay Diefenbacher nahmen die Hurricanes die Aufgabe in Angriff. Mit nur drei Verteidigern musste zu Gunsten von zwei vollständigen Sturmblöcken von Spielbeginn an durchgewechselt werden.

Der Platz liess flüssiges Kombinationsspiel zu, was den Hurricanes eigentlich entgegenkommen sollte. Die Hurricanes versuchten sofort das Spieldiktat an sich zu reisen und den Gegner unter Druck zu setzen. Man kam zu verschiedenen Torchancen die aber nicht genutzt werden konnten. In der 7. Minute gelang Mirco Bossert auf Pass von Torhüter Kay Diefenbacher das 0:1. Weitere gute Möglichkeiten konnten nicht in einen Torerfolg umgewandelt werden. Die Hurricanes hatten das erste Drittel mehrheitlich im Griff, auch wenn der Gegner immer wieder zu Abschlussmöglichkeiten kam, vor allem wenn die Angriffe mit Tempo vorgetragen wurden. Unglücklicherweise führte eigentlich eine völlig harmlose Aktion 15 Sekunden vor Drittelsende zum 1:1 Pausenresultat. Die Partie war wieder völlig offen.

Man wollte sich im 2. Drittel besser auf die Tempoangriffe des Gegners einstellen und das eigene Spiel noch konsequenter noch vorne bringen. Hier galt es die vielen Chancen endlich in Tore umzuwandeln. Der Gegner konnte durch einen individuellen Fehler in der 23. Minute 2:1 in Führung gehen. Die daraus resultierende kurze Verunsicherung konnte der Gegner nur 6 Sekunden danach zum 3:1 ausnutzen. Man wollte nochmals Druck nach vorne erzeugen, aber durch kleine Fehler und Unsicherheiten konnte der Gegner das Spiel immer stärker an sich reissen und in der 34. Und 39. Minuten den Vorsprung auf 5:1 ausbauen.

Nochmals wurde mit Veränderungen in der Aufstellung versucht neue Impulse zu geben. Bereits 5 Sekunden nach dem Anspiel zum 3. Drittel ergab sich nochmals eine gute Gelegenheit für die Hurricanes. Leider konnte auch diese Möglichkeit nicht in etwas Zählbares verwandelt werden, um nochmals etwas Hoffnung aufkommen zu lassen. In der 50. Minute gelang dem Gegner das 6:1. Tobias Koch konnte aber nur eine Minute später den 2. Treffer der Hurricanes zum 6:2 realisieren. Zwei Minuten vor Schluss gelang der Mannschaft der Bienne Skaters noch ein Treffer zum Schlussresultat von 7:2.

Trotz personeller Unterbesetzung zeigte die Mannschaft bis zum Schluss Moral und ist auch im letzten Drittel nicht auseinandergefallen. Michael Hobold war eine Verstärkung für das Team und hat in seinem ersten Spiel für die Hurricanes eine starke Leistung abgeliefert. Wenn beim nächsten Auswärtsspiel in Zofingen am Mittwoch 8. Juni 2016 wieder alle Spieler mit dabei sind, können die Hurricanes ihren nächsten Versuch für den 1. Auswärtssieg in dieser Saison starten.


Wieder keine Punkte trotz starker Leistung
24.05.2016
Am vergangenen Freitagabend stand ein weiteres Heimspiel an. Zu Gast waren die Wild Cats aus Welschenrohr. Der Start der Lenzburger war gut. Hinten solide und vorne mit einigen guten Chancen. Erst nach gut sechs Minuten übernahmen die Favoriten aus dem Kanton Solothurn das Zepter. Eine Druckphase der Gäste führte dazu, dass sich die Lenzburger in der 13. Minute eine Strafe einhandelten. Mit fünf Feldspielern gelang dann auch das 0:1. Die Dominanz der Gäste hielt an. Dank starker Defensivarbeit und einer guten Torhüterleistung konnten die Lenzburger denn knappen Rückstand in die erste Pause retten…

Der Start ins zweite Drittel war dann alles andere als gut. Die Lenzburger liessen den Gästen viel zu viel Raum und so stand es nach 27 Minuten bereits 0:3. Lionel Grütter, welcher für den abwesenden Daniel Laubacher das Traineramt übernahm, reagierte mit einem Timeout und stellte auf zwei Linien um. Dieses zeigte rasch Wirkung. Die Lenzburger spielten wie verwandelt. Innerhalb von sechs Minuten glich das Heimteam die Partie wieder aus. Nun waren die Lenzburger etwas gar offensiv. Die Gäste bestraften die defensive Nachlässigkeit mit einem Doppelschlag in der 39 Minute zum 3:5 Pausenresultat…

Noch war nichts verloren. Jeder war gewillt, diese Partie zu gewinnen. Die Gäste standen nun defensiv kompakt und lauerten auf Konter. Mit einem solchen gelang dann auch das 3:6. Noch immer gaben sich die Lenzburger nicht geschlagen. Erst recht nicht, als in der 47. Minute der vierte Treffer gelang. Trotz weiteren guten Chancen für das Heimteam, waren es erneut die Gäste, welche zum 4:7 trafen. Nach einer (sehr witzigen) Bemerkung vom Ramon Häusermann, durfte dieser noch für 10 Minuten auf der Strafbank Platz nehmen und dies, ohne auch nur eine Minute gespielt zu haben  Kurz vor Schluss trafen beide Teams noch je einmal zum Schlussresultat von 5:8. Trotz der kämpferisch guten Leistung der Lenzburger, war der Sieg der Wild Cats Welschenrohr nicht unverdient.

Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag in Gersau. Die Vorfreude auf den Schachtdeckel direkt vor dem Tor ist schon jetzt gross. Hoffen wir auf eine erneut engagierte Leistung.

Nächstes Spiel: Fight Pigs Gersau – Hurricanes Lenzburg II 29.05.2016 12:00 Uhr in Gersau


Die 1. Mannschaft hat das Siegen nicht verlernt
22.05.2016
Nach drei wöchiger Meisterschaftspause konnte die erste Mannschaft der Hurricanes gegen den nächsten Gegner aus dem Tessin antreten. Es galt in diesem Spiel möglichst schnell wieder vom Trainings- in den Meisterschaftsmodus zu wechseln. Ein guter Start im ersten Drittel kann in solchen Spielen bereits vorentscheidenden Charakter haben. Gespannt durfte man auch auf die Rückkehr des Torhüters Dominik Buob sein, der durch eine Operation den bisherigen Saisonstart verpasst hat.

Die Mannschaft hat versucht von Anfang an ihr schnelles Lauf- und Kombinationsspiel aufzuziehen, was aber zu Beginn nicht wie gewohnt funktioniert hat. Es waren zu viele kleine stocktechnische Fehler zu sehen und ungenaue Zuspiele hinderten immer wieder den Spielfluss. Verschiedene dieser Aktionen führten auch zu Möglichkeiten des Gegners, die aber allesamt durch Dominik Buob pariert werden konnten. In den 10 Minuten konnte Captain Patrick Karlen den Bann brechen und das 1:0 erzielen. Bereits 30 Sekunden später erhöhte Mirco Bossert auf 2:0 und danach erhöhte der gleich Spieler das Score zum 3:0. Die Moral der Tessiner war sichtbar gebrochen. Spätestens als Patrick Karlen noch vor Ende des ersten Drittels auf 4:0 erhöhen konnte.

Es galt nun das erwartete Aufbäumen des Gegners nach der Pause im Keime zu ersticken. Dies gelang durch ein Tor in der 23. Minute durch Thierry Joye und ein sehenswertes Tor durch Tobias Koch in 28. Minute. Leider konnten die diversen Überzahlsituationen im 2. Drittel, darunter auch eine 5 Minuten Strafe, nicht zu weiteren Torerfolgen ausgenutzt werden. Zu überhastet wurde agiert. Somit stand es nach 2 Dritteln 6:0 für die Hurricanes.

Auch zu Beginn des 3. Drittels galt es konzentriert und entschlossen weiterzumachen. Mit dem nächsten Treffer von Fabio Bossert stand es bereits 7:0. Leider führte eine Unkonzentriertheit in der Verteilung, zum ersten Gegentreffer und der angestrebte Shutout von Dominik Buob konnte nicht realisiert werden. Trotzdem zeigte er eine starke Leistung in seinem ersten Spiel nach langer Zeit. Zwei Tore von Kay Gfeller führten zum Schlussresultat von 9:1. Der zehnte Treffer durch Kay Gfeller wurde leider durch das Schiedsrichter Duo nicht gegeben.

Die Hurricanes zeigten wiederum eine eindrückliche Leistung in ihrer Halle. Es geht am nächsten Samstag darum die Spielweise auf einen Aussenplatz umzustellen, eine vergleichbare Leistung abzurufen und den ersten Auswärtssieg in dieser Saison in Biel zu realisieren.


Zwei Drittel Top ein Drittel Flop
07.05.2016
2te Manschaft
MATCHBERICHT GEGEN GERLAFINGEN

Nach einem nicht so Überzeugenden Sieg wollte die 2 Mannschaft gegen die noch Unbesiegten Gerlafinger nachlegen.
Trotz grossem Verkehrsaufkommen (das Spiel war an einem Mittwochabend) konnte das Spiel mit nur wenig Verzögerung Angepfiffen werden.
Die Lenzburger starteten sehr gut ins Spiel. Sie spielten sehr diszipliniert und agierten sehr defensiv man gab dem Heimteam wenig gute Chancen und wenn was aufs Tor kam war da Ramon Häusermann der das erste Spiel dieser Saison von Anfang an spielte, er ersetzte den abwesenden Sägesser souverän.
So stand es lange 0-0 bis in der 17 Min die „Gekkos“ den ersten Treffer erzielen konnten. Doch die Hurricanes antworteten Postwenden mit einem Doppelschlag in der 18 und 19 Min. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.
So gut wie man das erste Drittel begonnen hatte so Miserabel begann man das 2 Drittel innerhalb von 43 Sek. änderte sich das Resultat zu einem 3-2 für den Gastgeber. Man konnte noch mal Reagieren und schoss in der 23 Min den 3-3 Ausgleichstreffer doch danach folgte wieder einmal eine schwache Phase der zweiten Mannschaft man bekam nochmal 4 Treffer und so ging es mit einem 7-3 in die Pause.
Im dritten Drittel spielte man wieder konzentrierter es folgte je ein Tor auf jeder Seite anfangs Drittel. Gegen Ende des Spieles konnten die Lenzburger noch einmal richtig Druck machen, die Mannschaft hat auch gekämpft aber für mehr als ein Abschliessendes 9-6 hat es nicht mehr gereicht.

„Fazit des Spieles“ wie schon so oft hat man zwei Drittel gut gespielt aber die 6 Gegentore im Mittelabschnitt waren eine zu hohe Hypothek. Trotz des Resultates kann man sagen es war ein Guter Auftritt der 2 Mannschaft (wenn nicht sogar einer der besten dieser Saison) jedoch sollte die Frage gestellt werden wieso das man immer eine Phase des Spieles sehr schlecht spielt und so das Spiel verliert.

→Nächstes Spiel der zweiten Mannschaft
20.05.2016 Hurricanes LenzburgΙΙ – Wild Cats Welschenrohr 20 Uhr MZH Lenzburg


Formkurve der 2. Mannschaft zeigt weiter nach unten
02.05.2016
Bei schönem und warmem Wetter, ging es am vergangenen Samstag in die Partie gegen Oensingen. Zum ersten Mal spielten wir auf dem neuen Platz, welcher einen sehr guten Eindruck hinterliess. Gut vier Minuten zeigten die Lenzburger eine konzentriert und defensiv kompakte Leistung. Was dann folgte war ein Total Ausfall!!! Innerhalb von nur gerade 28 Sekunden kassierten die Gäste 3 Tore. Danach fingen sich die Lenzburger wieder und konnten in der 9. Minute den 3:1 Anschlusstreffer erzielen. Zwei weitere Unkonzentriertheiten in der Defensive führten zum 5:1. Immerhin gelang in der 17. Minute noch das 5:2. Zum Glück war Pause und es war klar, es konnte eigentlich nur besser kommen…

Die Leistung im zweiten Drittel war auf beiden Seiten nicht berauschend. Das Gezeigte ähnelte dem Auftritt eines Feuerwehrvereins, welcher einmal jährlich an einem Plausch-Turnier teilnimmt. Leider ging auch dieser Abschnitt aus Sicht der Lenzburger 1:2 verloren. So stand es nach 40 Minuten 7:3 für die Gastgeber…

Auch im 3. Drittel plätscherte das Spiel weitgehend vor sich hin. Positiv war, dass die Lenzburg weiter kämpften und so den Schaden in Grenzen halten konnten. So war den auch das Drittels Resultat von 2:2 als kleiner Erfolg zu werten. Schlussresultat nach 60. Minuten 9:5 für das Team aus Oensingen.

Bereits am kommenden Mittwoch geht es weiter. Es ist zu hoffen, dass dann eine Reaktion erfolgt.

Nächstes Spiel: Gekkos Gerlafingen II – Hurricanes Lenzburg II 04.05.2016 19:30 in Gerlafingen


Erfolgreiche Regeneration der 1. Mannschaft gegen die Paradiso Tigers
01.05.2016
Nach der 1. Auswärtsniederlage in Oensingen geht im Heimspiel gegen die Paradiso Tigers darum, die Heimstärke wieder auszuspielen und das Selbstvertrauen weiter zu stärken. Die Spiele gegen den Verein aus dem Tessin waren in der Vergangenheit immer hart umkämpft und öfter auch durch sehr viele Strafminuten geprägt. Die Paradiso Tigers sind eine zweikampfstarke Mannschaft und die Hurricanes müssen versuchen über ihr Spieltempo in der heimischen Halle zum Erfolg zu kommen. Ein ebenfalls entscheidender Faktor wird die Anzahl der Strafen sein. Diese sind unbedingt zu vermeiden.

Das Spiel entwickelte sich wie erwartet und bereits kleinste Fehler führten zu Ballverlusten und öfters auch zu Torchancen des Gegners. Erst eine 2 Minuten Strafe eines Paradiso Spielers führte in der 15. Minute zur 1:0 Führung durch Kay Gfeller. Dem Gegner aus dem Tessin gelang aber nur 2 Minuten später der Ausgleich zum 1:1. Dies war gleichzeitig das Resultat nach dem 1. Drittel.

Die Hurricanes musste keine Strafe im 1. Drittel nehmen. Auf dieser disziplinierten Spielweise wollte man aufbauen und den Druck auf den ballführenden Spieler nochmals erhöhen. Es gelang den Gegner mit dieser konsequenten Spielweise zu Fehlern zu verleiten und mit Toren durch Captain Patrick Karlen und Thierry Joye mit 3:1 in Führung zu gehen. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der Anschlusstreffer von Paradiso zum 3:2 konnte durch einen erneuten Treffer von Patrick Karlen gekontert werden. Praktisch im Gegenangriff konnte Paradiso einen weiteren Treffer zum 4:3 und nur 15 Sekunden später den Ausgleich zum 4:4 erzielen. Danach erzielte Patrick Karlen in den letzten 10 Minuten des Mitteldrittels 3 Tore und erlaubte den Hurricanes mit einer 3 Tore Führung in die Pause zu gehen. Die 7:4 Führung war komfortable, aber sie bedeutete sicher noch nicht den Sieg in diesem Spiel.

Die Mannschaft war gewillt diesen Vorsprung nicht mehr aus den Händen zu geben. Bereits in der zweiten Minute des Schlussdrittels keimte beim Gast aus dem Tessin mit dem Anschlusstreffer zum 7:5 nochmals etwas Hoffnung auf. Aber diesmal liessen sich die Hurricanes nicht mehr aus der Ruhe bringen und nutzen eine Strafe des Gegners zur erneuten 3 Tore Führung durch Kay Gfeller aus. Das letzte Drittel war geprägt von Strafen aus beiden Seiten. 5 Minuten vor konnte Paradiso noch eine Überzahlsituation zum 8:6 Anschlusstreffer ausnutzen. Es begann eine hektische Schlussphase mit einer weiteren Unterzahlsituation für die Hurricanes. Aber am End-resultat von 8:6 änderte sich nichts mehr.

Mit diesem Heimsieg haben die Hurricanes wieder auf die Siegerstrasse zurückgefunden und ihre Position auf einem Playoff-Platz gefestigt. Die Tatsache, dass die Hurricanes aber bereits das 4. Heimspiel und nur ein Auswärtsspiel bestritten haben, verzerrt das aktuelle Tabellenbild etwas.


3 Punkte trotz schwacher Leistung für die 2. Mannschaft
25.04.2016
Die Lenzburger starteten gut in die Partie. Mit aggressivem Forechecking wurden die Gäste aus Oensingen regelrecht in ihrem Drittel eingeschnürt. Dieses Engagement wurde belohnt. Nach etwas mehr als fünf Minuten führten die Lenzburger bereits mit 3:0. Danach flachte das Spiel ein wenig ab. Nun kamen auch die Gäste zu ihren Chancen. In der 12. Minute viel dann der 3:1 Anschlusstreffer. Danach übernahmen die Lenzburger wieder die Kontrolle über das Spiel. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels, gelang noch das verdiente 4:1. Alle vier Treffer erzielte Roger Widmer, welcher Heute der beste Lenzburger auf dem Platz war…

Im zweiten Abschnitt galt es nun, am bisher gezeigten anzuknüpfen. Leider gelang dies nicht. Trotz optischer Überlegenheit, leisteten sich die Gastgeber nun haarsträubende Aussetzer in der Defensive. Diese erlaubten es den Gästen immer wieder heran zu kommen. Mit je drei Toren im Mitteldrittel endete dieses mit 7:4.

Für das Dritte Drittel galt es nun, die Fehlerquote tief zu halten. Zu Beginn gelang dies ganz gut und so konnten die Lenzburger auf 9:4 davon ziehen. Die Gäste gaben sich jedoch noch nicht geschlagen. Weitere, teils grobe Schnitzer ermöglichten dem Gegner bis auf zwei Tore heran zu kommen. Nun powerten die Oensinger. Es waren aber die Lenzburger, welche durch einen glücklichen Ablenker wieder auf einen drei Tore Vorsprung erhöhen konnten. Noch immer gaben sich die Gäste nicht geschlagen. Erneut konnten diese verkürzen. Nur noch 10:8. Als die Lenzburger danach noch eine unnötige Strafe nahmen, wurde es ganz brenzlig. Es brannte lichterloh vor dem Tor der Lenzburger. Mit etwas Glück konnte dieser Vorsprung über die Zeit gerettet werden. 10:8 war dann auch das Schlussresultat…

Das wichtigste waren dann auch die drei Punkte. Leider machten sich die Lenzburger das Leben selber schwer und die Partie unnötig spannend. Es gilt nun zwingend, diese Aussetzer zu vermeiden. Am besten schon im nächsten Spiel!

Nächstes Spiel: Oensingen Roadrunners II – Hurricanes Lenzburg II 30.04.2016 14:00 in Oensingen


Siegesserie der 1. Mannschaft abrupt gestoppt
22.04.2016
Die 1. Mannschaft der Hurricanes musste zu ihrem 1. Auswärtsspiel in der Saison 2016 antreten. Man hatte sich stark vorgenommen, auswärts die Spielart umzustellen. Der neue Platz in Oensingen verlockte aber zu einer ähnlichen Spielweise, wie sie von den Hurricanes in der heimischen Halle vorgetragen wird. Aber irgendwie kamen die Hurricanes von Beginn weg nie richtig ins Spiel. Trotz den Schwierigkeiten gelang Kay Gfeller die 1:0 Führung von Oensingen wieder auszugleichen. Man ging mit 1:1 in die Drittelspause.

Man hatte Mühe sich auf den Aussenplatz umzustellen und traf oft die falschen Entscheidungen. Die Spieler waren auch nicht wirklich bereit hart körperlich zu spielen, um den Gegner in die eigene Zone zu drücken. Es gelang aber Captain Patrick Karlen in der 23. Minuten die Hurricanes mit 2:1 in Führung zu bringen. Einer der Knackpunkte in diesem Spiel war der Umstand, dass es den Hurricanes nicht gelang, das Spiel danach etwas zu beruhigen. Bereits 20 Sekunden nach der Führung musste der Ausgleich hingenommen werden. Oensingen kam immer besser ins Spiel. Das berühmte Momentum hatte gedreht und dem Heimteam gelangen noch zwei weitere Tore in diesem Drittel zum Pausenstand von 4:2.

Trotz allen guten Vorsätzen zur Pause, gelang es den Hurricanes im 3. Dritten nicht mehr das Spiel zu wenden. Man wehrte sich mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Gelegenheiten zu weiteren Toren waren auf beiden Seiten vorhanden, aber es fielen keine weiteren Treffer mehr im letzten Spieldrittel. Somit mussten die Hurricanes mit ihrer ersten Saisonniederlage wieder nach Hause zurückkehren


Die 2. Mannschaft zurück auf dem Boden der Realität
11.04.2016
Am vergangenen Weekend standen zwei weitere Spiele an. Am Freitagabend ging es nach Oberbipp. Motiviert starteten die Gäste in diesen Match. Schnell wurde jedoch klar, dass diese Partie eine Abwehrschlacht werden wird. Die Oberbipper dominierten nach Belieben. Trotz klarer Dominanz, führten die Gastgeber nach dem ersten Drittel nur mit 1:0.

Im zweiten Abschnitt powerten die Oberbipper weiter. Da nun die Konzentration der Lenzbuerger nachliess, fielen nun auch die Tore. Nach 36 Minuten und dem 5:0 hatte Sägesser genug und machte Ramon Häusermann Platz, welcher so zu seinem ersten Einsatz in einem Ernstkampf kam. Mit diesem Resultat endete das zweite Drittel…

Auch der Torhüterwechsel brachte keine Besserung. Die Oberbipper erzielten 5 weitere Treffer zum 10:0 Schlussresultat. Auch in dieser Höhe ging das Resultat in Ordnung, da die Gastgeber uns in allen Belangen klar überlegen waren.

17 Stunden später ging es zu Hause weiter gegen das Team aus Gersau, welches uns in der ersten Cup Runde nach Hause schickte. Mann war gewillt, Revanche zu nehmen. Trotz starken Startminuten missriet dieses Unterfangen total. Ohne allzu grosse Gegenwehr führten die Gäste nach 20 Minuten mit 0:4!!!

Auch das zweite Drittel wurde nicht besser. Die Gersauer konnten schalten und walten wie sie wollten. So war es keine Überraschung, dass auch dieses Drittel an die Gäste Ging. 1:7 nach 40 Minuten…

Im Letzten Abschnitt kam es im Tor wieder zum Wechsel. Sägesser machte Häusermann Platz. Plötzlich spielten die Lenzburger wieder konzentriert wie in den Startminuten. Nachdem auch die Gäste den sehr sicheren Torhüter ersetzten, fielen plötzlich auch die Tore. Nach einem offenen Schlagabtausch stand es schlussendlich 8:12 für die Gäste aus Gersau. Auch dieser Sieg ging in Ordnung, da die Gersauer über weite Strecken das klar bessere Team waren.

Nun muss aus Sicht der Lenzburger dringen eine Reaktion her, am besten bereits im nächsten Spiel…

Nächstes Spiel: Hurricanes Lenzburg II – Oensingen Roadrunners II 23.04.2016 15:00 MZH Lenzburg


Der Siegeshattrick der 1. Mannschaft ist Perfekt
09.04.2016
Die erste Mannschaft der Hurricanes traf im 3. Heimspiel dieser Saison mit La Neuveville I auf den bisher stärksten Gegner. Bereits in den vergangenen Jahren waren diese Spiele immer hart umkämpft. Ein guter Start ins Spiel war also sehr wichtig. Das frühe Tor durch Captain Patrick Karlen zum 1:0 konnte aber nicht die benötigte Ruhe ins Spiel bringen. Dem Gegner gelang der Ausgleich zum 1:1. Durch das Tor von Fabio Bossert kurz vor der Drittelspause konnten die Hurricanes das Drittel mit 2:1 gewinnen.

Jedem war klar, dass noch härter gearbeitet werden muss und die Fehlerquote minimiert werden muss. Leider konnten die Vorgaben nur teilweise umgesetzt werden und La Neuveville gelang der Ausgleich. Nach dem Timeout fand die Mannschaft die Antwort. Durch zwei Tore von Kay Gfeller innert Minutenfrist und dem zweiten Treffer durch Patrick Karlen konnte das Score auf 5:2 erhöht werden. Gegen Drittelsende erhöhte Severin Egloff auf 6:2. Dieser Treffer wurde aber durch La Neuveville postwendend ausgeglichen. Somit ging man mit 6:3 in die 2. Drittelspause.

Das Spiel war noch in keiner Weise entschieden. Es war der Mannschaft klar, dass nur harter Einsatz und konsequentes Spiel zum Erfolg führen kann. Beim Gegner keimte nach dem 6:4 in der 42. Minute kurz wieder Hoffnung auf. Aber nur 7 Sekunden später fand Kay Gfeller mit seinem nächsten Tor die richtige Antwort. In der 49 Minute knickte Kay Gfeller mit seinem 4. Persönlichen Treffer in diesem Spiel die letzten Hoffnungen des Gegners. Das letzte Tor von La Neuveville zum Schlussresultat von 8:5 war nur noch Resultatkosmetik.

Die Hurricanes haben gezeigt, dass sie in ihrer Halle eine Macht sind. Mit den drei Heimsiegen haben sie einen soliden Grundstein für die Saison 2016 gelegt. Die Bewährungsprobe wird das erste Auswärtsspiel sein.


3 Punkte für die 2. Mannschaft aus den ersten beiden Spielen
05.04.2016
Am vergangenen Samstag startete die Meisterschaft mit dem Heimspiel gegen Gerlafingen. Motiviert begann die Mannschaft dann auch das Spiel. Dank kluger taktischer Aufstellung durch Coach Laubacher, konnte mit starkem Forechecking gespielt werden. Trotz optischer Überlegenheit ging das erste Drittel mit 1:3 an die Gäste.

Im zweiten Drittel wurden dann auch die Torchancen besser genutzt und die Lenzburger konnten die Partie ausgleichen. Kurz vor der zweiten Pause nutzten die Gäste jedoch eine Powerplay Situation zur neuerlichen Führung. 3:4 nach 40 Minuten…

Im dritten Abschnitt konzentrierten sich die Gastgeber vermehrt auf Diskussionen mit den beiden Schiedsrichtern. Es war dann auch das schlechteste Drittel. Kurz vor Schluss führten die Gäste mit 5:6. Leider konnte die riesen Chance für die Lenzburger eine Sekunde vor Schluss nicht verwertet werden. In diesem Spiel wäre mehr sicher möglich gewesen…

Die Chance zur Wiedergutmachung bat sich nur Stunden später im zweiten Heimspiel gegen das Team aus Ruswil. Die Taktik war die gleiche wie im ersten Spiel. Es war zu sehen, dass die Lenzburger nicht mehr so frisch waren wie noch am Vortag. Trotz allem konnte eine 2:1 Führung in die Pause mitgenommen werden.

Auch das zweite Drittel verlief ausgeglichen. Es kam zu guten Abschlüssen auf beiden Seiten. Es fiel aber nur ein Treffer für die Gastgeber. 3:1 das Resultat nach dem zweiten Drittel…

Konzentriert war dann der Start in den dritten Abschnitt. Aus einer stabilen Defensive konnten die Lenzburger immer wieder gefährliche Konter fahren. Ein solcher brachte dann auch das 4:1! Mit dieser drei Tore Führung schwand dann auch die Konzentration. Unnötig konnten die Gäste bis auf 4:3 verkürzen. Im richtigen Moment rafften sich die Lenzburger wieder auf. Dank 5 ganz starken Minuten zum Schluss, brachte man die drei Punkte ins Trockene.

Leider fielen an diesem Weekend mit Raphael Keller und Lionel Grütter zwei wichtige Teamstützen aus. Wir hoffen auf rasche Genesung und wünschen gute Besserung!

Nächstes Spiel: Down Shakers Oberbipp - Hurricanes Lenzburg II 08.04.2016 20:00 in Oberbipp


Zweiter Sieg in Folge der 1. Mannschaft
03.04.2016
Bereits ein Tag nach dem Auftaktspiel stand das zweite Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Die Bienne Seelanders II wurden als deutlich stärker eingestuft und man wollte unbedingt den Schwung aus dem ersten Spiel ins zweite Spiel mitnehmen.

Die zwei frühen Tore durch Captain Patrick Karlen zur 2:0 Führung bereits in den ersten 5 Minuten brachte sofort Ruhe ins Spiel. Dem Gegner wurden keine Möglichkeiten gegeben ins Spiel zu kommen. Mirco Bossert, Severin Egloff und Daniel Maurer konnten die Führung in Folge auf 5:0 ausbauen. Kurz vor Drittelspause gelang den Seelanders ihr erstes Tor, aber nur Sekunden später konnte Patrick Karlen durch sein drittes persönliches Tor zum Drittelsergebnis von 6:1 einschiessen.

Es ist nicht ganz einfach in solch klaren Spielen die Konzentration nicht zu verlieren und konsequent weiter zu spielen. Dies gelang den Hurricanes in diesem Drittel nicht und so konnte sich der Gegner wieder ins Spiel zurückkämpfen. Doch trotz spielerisch ausgeglichenem Drittel konnten die Hurricanes durch Tore Kay Gfeller und Mirco Bossert das Drittel 2:1 gewinnen. Man ging mit 8:2 in die Pause.

Es wurde wieder mehr Disziplin und Konzentration gefordert. Dies konnte die Mannschaft im Schlussdrittel umsetzen. Dies trotz zwei Spielen innert 24 Stunden. Durch zwei weitere Tore durch Mirco Bossert und das letze Tor des Spiels durch Captain Patrick Karlen konnte dir Führung zum Endresultat von 11:2 ausgebaut werden.

Startwochenende der neuen Saison 2016 für die 1. Mannschaft
02.04.2016
Zu Saisonbeginn sind immer Unsicherheiten vorhanden. Es ist wichtig gut in die Saison zu starten, um sich Selbstvertrauen für die folgenden Spiele zu holen. Es kam der Hurricanes entgegen, dass sie mit zwei Heimspielen in die Saison 2016 starten können. Es stellte sich auch die Frage, wie die Mannschaften die beiden Abgänge von Gian Amstutz, in der vergangenen Saison Captain und Christoph Frei langjähriger sicherer Wert in der Verteidigung kompensieren konnte.

Auftaktsieg der 1. Mannschaft gegen Wollerau
02.04.2016
Die Hurricanes begannen, trotz den verschiedenen Umstellungen, mit ihrem gewohnten schnellen und sehr druckvollen Spiel. Der Gegner war vom Tempo hoffnungslos überfordert und konnte dem nichts entgegensetzten. Nach dem ersten Drittel stand es bereits 5:0 durch das Tore Kay Gfeller und je zwei Tore von Daniel Maurer und Patrick Karlen, der das Captainamt von Gian Amstutz übernommen hat.

Auch im zweiten Drittel legten die Hurricanes bis auf 8:0 durch zwei Tore von Kay Gfeller und ein weiteres Tor durch Daniel Maurer vor. Erst am Ende des 2. Drittels, als die Hurricanes deutlich Tempo aus dem Spiel genommen haben, kam der Gegner zu zwei Toren. Mit 8:2 ging man in die zweite Drittelspause.

Durch das geforderte disziplinierte Weiterspielen im 3. Drittel konnte der Gegner soweit kontrolliert werden, dass ihm kein weiteres Tor mehr möglich war. Durch zwei weitere Tore von Patrick Karlen und ein Tor durch Thierry Joye konnte die Führung weiter ausgebaut werden.

Die Hurricanes kamen zu einem Diskussionslosen 11:2 Sieg. Die Bilanz der Strafen von 33. Minuten von Wollerau und nur 8 Strafminuten der Hurricanes zeigt auch eindrücklich, wie überfordert der Gegner an diesem Tag war.



Cup 1. Runde: Endstation Gersau…
15.03.2016
Am vergangenen Samstag reisten die Lenzburger nach Gersau. Obwohl 8 Spieler fehlten, war man gewillt, den Fight Pigs das Einweihungsfest der neuen Hockeyarena mit einem Sieg zu vermiesen. Die Gersauer, getragen vom euphorischen Anhang (150 Zuschauer!), legten los wie die Feuerwehr. Sie schossen aus allen Lagen. Die Lenzburger standen defensiv kompakt und konzentrierten sich auf das Konterspiel. In der 7. und 16. Minute konnten zwei dieser Konter zur 0:2 Führung der Gäste verwertet werden. Mit diesem Resultat ging es dann in die erste Pause.

Das zweite Drittel startete mit zwei aufeinanderfolgenden Strafen gegen die Lenzburger. Beide wurden von den Gersauern genutzt und schon stand es 2:2. Die Antwort folgte postwenden. Nur gerade 25 Sekunden später gingen die Lenzburger erneut in Führung. Es kam noch besser. In der 33. Minute legten die Gäste noch einen Treffer nach. Was dann passierte, war unerklärlich. Plötzlich häuften sich die Fehler. Hinzu kam, dass die Gastgeber einen Gang hoch schalten konnten. Innerhalb von 3 Minuten kassierten die Lenzburger 5 Treffer!!! Die zweite Pause kam uns gerade recht, um uns neu zu sammeln. 7:4 das Resultat nach 40 Minuten…

Im dritten Abschnitt fingen sich die Lenzburger wieder. Trotzdem ging nach vorne nicht mehr allzu viel. Da auch den Fight Pigs vorerst kein weiterer Treffer gelang, blieb ein kleiner Funke Hoffnung. Und siehe da, in der 54 Minute viel der 7:5 Anschlusstreffer. Nun warfen die Lenzburger alles nach vorne. Auch der Torhüter wurde durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzt. Leider machte man es dem Gegner durch zwei dumme Fehler zu einfach, die Partie definitiv zu entscheiden. 9:5 war dann auch das Schlussresultat, welches auch in dieser Höhe verdient war.

Ein Dankeschön geht an unsere beiden treuen Fans (Verena und Nicole) sowie unserem „Schua“ welcher die weite Reise vom Südpol in Kauf genommen hat. Weiter geht es nun mit dem Start der Meisterschaft.

Nächstes Spiel: Hurricanes Lenzburg II – Gekkos Gerlafingen II 02.04.2016 15:00 MZH Lenzburg


Gut gekämpft, knapp verloren…
07.03.2016
Nach zwei intensiven Trainings beim diesjährigen Trainingsweekend, stand am Samstagabend das Testspiel gegen die Stars aus Langnau auf dem Programm. Die Partie verlief ausgeglichen bis zum ersten Powerplay der Gäste. In diesem dauerte es nur wenige Sekunden bis zur Führung der Stars. Danach erhöhten die Lenzburger das Tempo und trafen zum verdienten Ausgleich. 1:1 Pausenresultat.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Lenzburger das aktivere Team. Aus dem Chancenplus resultierte ein 2:1 Drittels Resultat. Mit einer 3:2 Führung ging es in die 2. Drittels Pause…

Im letzten Abschnitt dauerte es nicht lange, bis die Gäste den 3:3 Ausgleichstreffer erzielen konnten. Kurz darauf bekamen die Lenzburger im Powerplay die Chance, erneut in Führung zu gehen. Es folgten jedoch zwei katastrophale Minuten, in denen die Lenzburger zwei Treffer kassierten! Trotz diesem Rückschlag und immer schwerer werdenden Beinen, raffte sich das Team nochmals auf und verkürzte auf 4:5. Da die Lenzburger nun alles nach vorne warfen, häuften sich die Konterchancen der Gäste. Eine führte dann auch zum 4:6. Die Lenzburger konnten postwenden reagieren und blieben dran, 5:6. Es war wieder ein Konter der Gäste der das 5:7 brachte. Aber auch dieser Treffer war noch nicht die Entscheidung. Mit den letzten Reserven konnten die Lenzburger noch einmal verkürzen. In der letzten Minute versuchte man es noch ohne Torhüter, doch es blieb beim knappen 6:7.

In Anbetracht, dass 5 Stammspieler fehlten und diejenigen die Aufliefen bereits zwei Trainings innert kurzer Zeit in den Beinen hatten, ist dieses Resultat sicher als Erfolg zu werten. Wie gut diese Leistung wirklich war, wird sich am kommenden Samstag in der ersten Cup-Runde zeigen…

Nächstes Spiel: Fight Pigs Gersau – Hurricanes Lenzburg II 12.03.2016 17:00 in Gersau


Klare Niederlage im ersten Test für die 2. Mannschaft
22.02.2016
Am vergangenen Samstag startete die neue Saison mit dem ersten Testspiel in Wimmis gegen das Team aus Oberbipp. Es war schnell ersichtlich, dass dieses Spiel zur Abwehrschlacht für die Lenzburger werden wird. Die Gastgeber dominierten dann auch das erste Drittel, welches Sie verdient mit 2:0 für sich entschieden.

Im 2. Drittel das gleiche Bild. Die Oberbipper gaben den Ton an und die Lenzburger wehrten sich so gut es ging. Verdient war dann auch der Treffer zum 3:0 für Oberbipp. Als die Lenzburger kurze Zeit später zu einem Überzahlspiel kamen, nutzten sie dieses zum 3:1 Anschlusstreffer. Nun waren es zum ersten Mal die Lenzburger, welche das Spieldiktat übernahmen. Trotzdem gelang kein weiterer Treffer mehr. 3:1 nach 40 Minuten…

Im letzten Drittel wechselten die Lenzburger den Torhüter. Nun durfte Ramon Häusermann sein Können unter Beweis stellen. Es waren nun wieder die Gastgeber, welche das Zepter in die Hand nahmen. Da nun die Lenzburger stark nachliessen, folgte nun Tor um Tor. Häusermann wurde oft sträflich allein gelassen. So hiess es zum Schluss 11:2 für das Team aus Oberbipp.

Dieses Spiel zeigte auf, das noch vieles nicht stimmt. Es wird sich zeigen, ob es im nächsten Testspiel zu einer Verbesserung kommt.

Nächstes Spiel: Hurricanes Lenzburg II – Langnau Stars II 05.03.2016 19:00 Uhr MZH Lenzburg


Cup 1. Runde mit Chance zur Revanche
26.01.2016
In der ersten Runde des diesjährigen Schweizer-Cups kommt es zur Neuauflage der Partie Fight Pigs Gersau – Hurricanes Lenzburg II. In diesem Jahr müssen die Lenzburger jedoch auswärts ran. Wir werden sehen, ob die Chance zur Revanche vor einem Jahr (Niederlage 7:8 n.V.) genutzt werden kann…

Cup 1. Runde: Fight Pigs Gersau – Hurricanes Lenzburg II 12.03.2016 17:00 Uhr in Gersau


Gelungener erster „Hurri-Cup“
09.12.2015
Am vergangenen Samstag veranstalteten die Hurricanes Lenzburg zum ersten Mal ein Plausch Turnier. 10 Teams kämpften um den „Hurri-Cup". Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je fünf Teams. Bei jedem Team durfte ein Lizensierter Spieler teilnehmen.

Pünktlich um 13:00 Uhr waren die ersten beiden Teams bereit. Die Gruppenspiele waren in vollem Gange und auch in der Festwirtschaft herrschte reger Betrieb. Die Teams, welche gerade keinen Einsatz hatten, konnten sich bei einer Portion Pasta und einem Mineral oder (mehrheitlich) Bier für die weiteren Aufgaben stärken. Nach dem alle Gruppenspiele absolviert waren, ergaben sich die folgenden Schlusstabellen:

Gruppe A:
1. Rolling Rockets
2. Krampfadergeschwader 2
3. Traktor Wasserschloss
4. The Mumus
5. Apes on Wheels

Gruppe B:
1. Mer send besser
2. Krampfadergeschwader 1
3. Lecker foudis
4. Danumetarch
5. Lukis Allstar Team

Gleich wie beim Spengler-Cup, hatte auch bei uns jedes Team noch die Chance auf die K.O. Phase. Die drei Besten der beiden Gruppen waren gesetzt. Für die beiden Gruppen vierten und fünften ging es in die Hoffnungsrunde. Nach dieser war für die beiden Teams „Danumetarch“ und „Lukis Allstar Team“ Feierabend. „Lukis Allstarteam“ blieb übrigens das einzige Team ohne Punkte :-)

Anschliessend ging es in die K.O. Phase, in welcher sich die folgenden Teams für die beiden Halbfinals qualifizierten:

„Krampfadergeschwader 1“ – „Rolling Rockets“ und „Krampfadergeschwader 2“ – „Mer send besser“

In zwei packenden Halbfinals setzten sich das „Krampfadergeschwader 1“ sowie „Mer send besser“ durch und standen somit im Finale.

Den dritten Platz holten sich die „Rolling Rockets“ in einer engen und hart umkämpften Partie. Nun folgte noch der Höhepunkt des ersten „Hurri-Cup’s“!

Im Finale kam es erneut zu einer ausgeglichenen und spannenden Partie welche das Team „mer send besser“ für sich entschied. Das Team um OK-Präsident Lionel Grütter darf nun ein Jahr lang den Wanderpokal präsentieren.

Zum Abschluss dieses Turniers wurden die Erfolge noch bis spät in die Nacht in der Bar gefeiert…

Abschliessend möchten wir uns bei allen Teilnehmern ganz herzlich bedanken. Es war eine Freude, mit welcher Fairness dieses Turnier über die Bühne ging. Im Weiteren bedanken wir uns beim OK für die top Organisation, Marco Räber für die Zubereitung der feinen Pasta und natürlich allen Helfern.

Wir freuen uns schon jetzt auf den „Hurri-Cup“ 2016!!!

Die Hurricanes Lenzburg wünschen allen schöne und erholsame Festtage und einen guten Start ins 2016…


Hurricanes Plausch-Cup - 5. Dezember 2015
30.10.2015
Hurricanes Plausch-Cup - 5. Dezember 2015 Melde dich jetzt mit deinem Team für den Hurricanes Plausch-Cup vom 5. Dezember 2015 an!

Ihr seid Kollegen oder ein Vereine, die Spass am Hockey haben und ihr seid mindestens 16 Jahre alt? Dann meldet euch doch jetzt an. Die Mannschaften bestehen aus 4–6 Feldspielern und 1 Goalie. Pro Team ist max. 1 lizenzierter Inline-/ Eishockeyspieler zugelassen.

Weitere Infos findet ihr hier:
Info-Flyer

Hurricanes verlieren 3. Spiel im ½ Final gegen Novaggio
18.10.2015
Hurricanes verlieren 3. Spiel im ½ Final gegen Novaggio Nach dem tollen 8:3 Heimsieg am Samstag 17.10.2015 in der Mehrzweckhalle Lenzburg, fuhren die Hurricanes am Sonntag erneut in den Tessin, um endlich einen Auswärtssieg gegen Novaggio zu erringen und die Halbfinalserie für sich zu entscheiden.

Der Gegner machte von Anfang an Druck auf das Tor der Hurricanes. Doch die Hurricanes spielten sehr diszipliniert und sicher aus der Verteidigung und liessen nur sehr wenige gefährliche Torchancen zu. Auf dem Aussenplatz musste die Spielweise angepasst werden und das gewohnte schnelle Kombinationsspiel, wie es die Hurricanes in der heimischen Mehrzweckhalle spielen, konnte hier nie gezeigt werden. Trotzdem konnten die Hurricanes durch einen Weitschusstreffer von Daniel Maurer in der 7. Minute in Führung gehen. Das Spiel lief bis dahin nach den Vorstellungen der Hurricanes. In diesem Spiel konnte der 1:0 Vorsprung etwas länger verteidigt werden, als dies noch im ersten Spiel der Fall war. Aber in der 14. Spielminute konnte Novaggio mit zwei Treffern das Spiel auf ihre Seite kippen. Sie nutzen kleine individuelle Fehler der Hurricanes effizient aus. Die Hurricanes fingen sich wieder und kämpften weiter. Leider konnte Novaggio sie 1 Sekunde vor Drittelsende den 3. Treffer realisieren. Diese sehr unglückliche Situation mussten die Hurricanes zuerst verarbeiten. Moralisch geknickt ging man in die Drittelspause.

Nach der Pause war den Hurricanes nichts mehr anzumerken. Sie glaubten wieder an ihre Chance das Spiel noch wenden zu können und zeigten sehr viel Moral. Erst in der 34. Minute mussten sie das 4:1 hinnehmen. Aber bereits eine Minute später konnte Patrick Karlen auf 4:2 verkürzen. Aber in der 37. Minuten erfolgte der nächste Doppelschlag von Novaggio. Die kleinen Fehler der Hurricanes wurden von Novaggio auf ihrem Platz kompromisslos ausgenutzt. Die Hurricanes fanden nicht mehr zu ihrem Spiel und konnten auch kaum Torchancen kreieren, was sicher auch teilweise dem unruhigen Platz zuzuschreiben war. Mit 6:2 ging man in die 2. Drittelspause.

Die Hurricanes wussten, dass ein schnelles Tor im 3. Drittel das Momentum nochmals auf ihre Seite ziehen konnte. Doch der Gegner liess wenig zu und die Hurricanes konnten sich aus eigener Kraft zu wenig in abschlussreiche Positionen bringen. Novaggio hatte die gefährlicheren Abschlüsse, die in der 51. und 52. Minute zum dritten Doppelschlag und somit zum 8:2 in dieser Partie führte. Damit war der Wiederstand der Hurricanes endgültig gebrochen. Aber es ist der Mannschaft hoch anzurechnen, dass bis zur letzten Minute fair gekämpft wurde und keinerlei Frustaktionen stattgefunden haben. In der letzten Minute traf Novaggio noch 9:2 Schlussresultat. Man hat wohl gegen das beste Team in dieser Liga verloren und ist zum 2. Mal in Folge im 3. Spiel des ½ Finals gescheitert.

Die 1. Mannschaft verabschiedet sich damit aus den diesjährigen Playoffs und bedankt sich bei allen Fans die sie in der heimischen Mehrzweckhalle in Lenzburg und an den Auswärtsspielen immer so toll unterstützt haben.



Hurricanes mit Heimsieg im ½ Final gegen Novaggio
17.10.2015
Hurricanes mit Heimsieg im ½ Final gegen Novaggio Nach den knappen Auswärtsniederlage im 1. Spiel des ½ Final Spielen gegen Novaggio musste zwingend ein Heimsieg her um die Playoff Serie wieder auszugleichen. Ein Sieg ist den Hurricanes gegen Novaggio in dieser Saison in drei Anläufen noch nicht gelungen. Eine schwierige Aufgabe stand also bevor.

Man wollte sicher aus der Verteidigung aufbauen und die Risiken in Grenzen halten, um dem läuferisch starken Gegner keine Kontergelegenheiten zu geben. Das Tor von Thierry Joye bereits nach 23 Sekunden war der perfekte Einstieg in diese Begegnung. Konzentriert spielte die Mannschaft weiter und entwickelte den von ihr gewohnten Druck auf das gegnerische Tor. In der 7. Spielminute konnte wiederum Thierry Joye das Resultat auf 2:0 stellen. Trotzt Unterzahl mussten die Hurricanes bis in 12 Minute keinen Gegentreffer hinnehmen, aber dann war es soweit. Novaggio konnte auf 2:1 verkürzen. So gingen die beiden Teams in die Drittelspause.

Durch das weiterhin disziplinierte Spiel der Hurricanes kam der Gegner sehr selten zu Torchancen. Die Hurricanes kamen zu Chancen, konnte diese aber nicht erfolgreich abschliessen. In der 33. Minute erlöste Severin Egloff mit dem 3. Tor die zahlreich anwesenden Fans der Hurricanes. Gian Amstutz konnte mit dem 4. Tor in der 36. Minute den Vorsprung auf drei Tore ausbauen. In der 38. Minuten erzielte Novaggio das 2. Tor. Kurz vor Drittelsende erhielt ein Spieler von Novaggio eine rote Karte. Das Spielstand zur 2. Drittelspause war 4:2 für die Hurricanes.

Das letzte Drittel wurde von den Hurricanes dominiert. Unterstützt durch die vielen Fans konnten Thierry Joye, Kay Gfeller und zweimal Fabio Bossert den Spielstand auf 8:2 erhöhen. Durch eine Unachtsamkeit konnte Novaggio 3 Sekunden vor Spielende noch auf 8:3 verkürzen. Dieser unnötige Treffer hatte zwar keinen Einfluss mehr auf das Spiel, aber er war psychologisch unglücklich.

Die 1. Mannschaft verabschiedete sich natürlich mit einer riesigen Welle von den vielen Fans, die das wohl Beste Spiel der Hurricanes in dieser Saison hautnah miterlebt haben. Die Entscheidung in dieser Playoff Serie wurde auf Sonntag 18.10.2015 in Novaggio verschoben


Hurricanes mit Auswärtsniederlage im ½ Final gegen Novaggio
10.10.2015
Hurricanes mit Auswärtsniederlage im ½ Final gegen Novaggio Nach den beiden tollen ¼ Final Spielen gegen die Bassecourt Eagles stand nun im ½ Final der grosse Favorit auf den Aufstieg in die Nationalliga B die Novaggio Twins aus dem Tessin als Gegner bereit. In der abgelaufenen Meisterschaft wurden die Hurricanes in beiden Begegnungen jeweils mit 6:3 besiegt. Dies machte die bevorstehende Aufgabe auch nicht einfacher.


Voller Selbstvertrauen aus den ¼ Final Spielen nahmen die Hurricanes die schwierige Aufgabe in Angriff. Von Spielbeginn an nahmen sie mit viel Kampfgeist und erstmals wieder seit langer Zeit mit 2 Verteidigungsblöcken und 3 Sturmlinien die Herausforderung an. Es war von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe und gegenseitigem Respekt. Beide Teams versuchten die Risiken zu minimieren, weil kleinste Fehler in solchen Spielen den Unterschied ausmachen können. Trotzdem gab es auf beiden Seiten Torchancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Dank einer sensationellen Leistung von Kay Diefenbacher im Tor der Hurricanes stand es zur 1. Drittelspause immer noch 0:0.

Das zweite Drittel begann, wie das Erste geendet hatte. Die Hurricanes konnte dem gegnerischen Druck standhalten und in der 28 Minute durch ein Weitschusstor von Daniel Maurer in Führung gehen. Alles lief wie gewünscht und der Druck war jetzt beim Gegner. Leider konnte diese Führung nicht sehr lange gehalten werden und wurde bereits 3 Minuten später ausgeglichen. Jetzt begann eine sehr hektische Phase, in der durch die Schiedsrichter viele Straffen ausgesprochen wurden. Die Hurricanes liessen sich zu stark aus der Ruhe bringen und haben sich dabei zu vielen unnötigen Aktionen verleiten lassen, die mit 2 Minutenstraffen geahndet wurden. Ab der 34 Minute spielten die Hurricanes für 5 Minuten immer in Unterzahl. Davon sogar über 2 Minuten in doppelter Unterzahl. Durch den vollen Einsatz aller Spieler und einer wiederum tollen Leistung des Torhütters konnte diese Phase ohne Gegentreffer überstanden werden. Diese Phase der numerischen Unterlegenheit hat aber bei allen Spielern sehr viel Kraft gekostet. So endete das zweite Drittel bei einem Spielstand von 1:1. Es war also immer noch alles möglich.

Allen war klar, dass im letzten Drittel keine unnötigen Straffen mehr genommen werden dürfen. Die Hurricanes kamen gut ins letzte Drittel und spielten ihr Spiel sehr konsequent. Der Druck des Gegners auf das Tor der Hurricanes wurde immer stärker. Kleinste Fehler konnten jetzt das Spiel entscheiden. In der 46 Minute führte eine kleine Unaufmerksamkeit zum 2. Tor für die Novaggio Twins. Die Hurricanes kämpften weiter und mussten mehr riskieren ohne in einen Konter zu laufen. Als in der 52 Minute eine weitere Straffe gegen die Hurricanes ausgesprochen wurde, hat der Gegner diese mit einem Weitschuss ausgenutzt. Die Hurricanes haben eine Minute vor Schluss noch den Torhüter durch einen 5. Feldspieler ersetzt, konnten aber dem Spiel nicht mehr zu ihren Gunsten wenden. Das erste Spiel ging mit 3:1 verloren.

Am kommenden Samstag 17. Oktober 2015 um 14:00 Uhr wird das 2. Spiel in der Halle Lenzburg ausgetragen. Nur eine geschlossen Mannschaftsleistung und die Unterstützung der Fans kann zum Sieg führen. Die 1. Mannschaft freut sich auf viele Zuschauer.


Hurricanes im 1/2-Finale
03.10.2015
Hurricanes im 1/2-Finale Nachdem tollen Auswärtssieg vom 27. September 2015 in Bassecourt trafen sich die beiden Mannschaften in der Halle in Lenzburg zum 2. Playoff Spiel für den Aufstieg in die Nationalliga B. Da zwei Siege für das Erreichen der nächsten Runde ausreichen, standen die Bassecourt Eagles bereits mächtig unter Erfolgsdruck. Die Hurricanes wussten, dass sie mit schnellem, aufsässigem Spiel den Gegner gehörig unter Druck setzen und somit läuferisch, wie auch technisch Überfordern konnten.

Bereits von der 1. Spielminute an wurde die vorgegebene Strategie konsequent umgesetzt. Den Bassecourt Eagels fehlte dadurch die nötige Zeit um einen gepflegten Spielaufbau durchzuführen und öfter konnte der Ball nur noch unkontrolliert befreit werden. Anders die Hurricanes, sie zogen ihr läuferisches und zweikampfstarkes Spiel auf und hielten den Druck auf den Gegner hoch. Es dauert aber bis zur 7. Spielminute bis Kay Gfeller das 1:0 schiessen konnte. Die Hurricanes waren auf dem richtigen Weg und mit dem 2:0 durch Kay Gfeller in der 13. Minute hatte man richtig ins Spiel gefunden. Die Bassecourt Eagles konnten kurz danach eine Überzahlsituation zum Anschlusstreffer nutzen. Aber mit dem 3. Treffer durch Christoph Frei kurz vor Drittelsende konnten die Hurricanes mit einem 2 Tore Vorsprung in die Drittelspause gehen.

Es war das erklärte Ziel der Hurricanes dem Gegner im 2. Drittel möglichst schnell alle Hoffnung zu einer Wende in diesem Spiel zu nehmen. Mit 4 Treffern durch Gian Amstutz, Daniel Maurer, Patrick Karlen und Kay Gfeller und ohne Gegentreffer ist das der 1. Mannschaft der Hurricanes eindrücklich gelungen. Trotz der akustischen Unterstützung der vielen mitgereisten Fans hatte Bassecourt Eagles diesem enormen Druck nichts entgegenzusetzen.

Die Spannung der Spieler musste trotz der klaren Führung von 7:1 im letzten Drittel hochgehalten werden. Nach dem Tor der Bassecourt Eagles bereits nach 40 Sekunden im letzten Drittel, waren wieder alle Hurricanes voll konzentriert. Jeder kämpfte für das Team und in der 47 Minute konnte Gian Amstutz den Abstand von 6 Tore wieder herstellen. Die Hurricanes spielten routiniert die Zeit im 3. Drittel herunter, ohne dabei zu hohe Risiken einzugehen. Der Gegner versucht noch mit übertriebenem Körperspiel die Hurricanes zu verunsichern, was aber keinen Erfolg hatte, sondern ihnen nur Strafen einbrachte. In der Mitte des letzten Drittels konnte Bassecourt noch den 3. Treffer realisieren. In der 56 Minute krönte Kay Gfeller mit seinem insgesamt 4. persönlichen Treffer eine tolle Leistung. Für das Sahnehäubchen, das 10. Tor in diesem Spiel, sorgte aber Daniel Maurer, der in der 58 Minuten zu einem Lauf aus der eigenen Zone ansetzte, die Gegner reihenweise ausspielt und aus spitzestem Winkel mit seiner Backhand den Torhütter in der nahen, hohen Torecke erwischte.

Mit dem zweiten Sieg von 10:3 in der 1. Playoff Runde qualifizieren sich die Hurricanes für die 2. Playoff Runde im Aufstieg zur Nationalliga B. Die Zuschauer freuen sich auf weitere solche Auftritte und werden von den Spielern mit ihrer Welle verabschiedet.


Hurricanes gewinnen Spiel 1 in Bassecourt
27.09.2015
Hurricanes gewinnen Spiel 1 in Bassecourt Die 1. Mannschaft der Hurricanes musste zu ihrem 1. Playoff Spiel für den Aufstieg in die Nationalliga B auswärts gegen den zweiten der 1. Liga Gruppe A Bassecourt Eagles antreten, da sie im letzten Meisterschaftsspiel am Freitag 18. September 2015 gegen Wollerau mit einer unglücklichen 7:8 Niederlage, ihren zweiten Gruppenrang verloren haben. Trotz eines hervorragenden letzten Drittels, indem sie innerhalb von nur 3 Spielminuten einen 4 Tore Rückstand ausgleichen konnten, mussten sie in der 58. Minute die erneute Führung hinnehmen, die nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Dieser Schock sass bei allen Spielern tief und musste zuerst verarbeitet werden.

Aber am Tag des 1. Playoff Spiels war die Mannschaft so bereit, wie schon lange nicht mehr. Von Beginn weg zeigte sie mit ihrer Körpersprache, mit dem Einsatz und dem Teamgeist, dass sie hier her gereist ist, um zu gewinnen. Auch das frühe 1. Tor von Bassecourt bereits in der 3. Spielminute, hat die Spieler nur aufgeweckt und nicht verunsichert. Danach bekamen die Hurricanes das Spiel langsam aber stetig immer besser unter ihre Kontrolle. Man stellte sich immer besser auf die Spielweise des Gegners ein und es war nur eine Frage der Zeit bis aus den vielen kreierten Torchancen der erste Treffer resultiert. Am Ende der 13. Spielminute erzielte Thierry Joye den lange verdienten Ausgleichstreffer und noch vor der Pause traf Patrick Karlen zur 1. Führung der Hurricanes.

Im 2. Drittel war die Partie lange offen und beste Chancen konnten nicht genutzt werden. Wie meist in solchen Situation viel dann sehr überraschend der Ausgleichstreffer in der 34. Minute des 2. Drittels. Die Hurricanes kamen danach kurzzeitig etwas unter Druck, fanden dann aber wieder zu ihrem gewohnten Spiel.

Jedem war klar, dass heute der Auswärtssieg möglich war, wenn alle an ihre Grenzen gehen. Das 3. Drittel begann genau nach dem Geschmack der Hurricanes und sie machten ihrem Namen alle Ehre. Innerhalb von nur 4 Spielminuten konnte durch Tore von Patrick Karlen, Thierry Joye, Kay Gfeller und Tobias Koch ein 4 Tore-vorsprung erarbeitet werden. Der Gegner hatte danach Mühe sich nochmals aufzufangen und zu reagieren. Die Hurricanes versuchten diesen komfortablen Vorsprung zu halten. Angefeuert von ihren vielen Fans konnte Bassecourt nochmals reagieren und mit zwei weiteren Toren den Rückstand verkleinern, aber mit ihrer grossen Routine haben die Hurricanes den restlichen Vorsprung verwaltet.

Mit diesem Auswärtssieg ist den Hurricanes der Start in die Aufstiegsplayoff zur Nationalliga B gelungen. Dem erklärte Saisonziel, dem Aufstieg in die zweithöchste Liga, ist man einen Schritt näher gekommen. Wir freuen uns auf weitere solche Auftritte der 1. Mannschaft.


Riesen Spektakel der 2. Mannschaft im letzten Spiel
15.09.2015
Gestärkt mit einem Amuse-Gueule von Captain M. Räber starteten die Lenzburger in die letzte Partie dieser Saison. Das Spiel wog im ersten Drittel hin und her. Es dauerte bis zur 8 Minute ehe die Gastgeber im Powerplay in Führung gingen. Die Antwort der Tessiner folgte nur gerade 30 Sekunden später ebenfalls im Powerplay. In der 10 Minute konnte das Heimteam wieder vorlegen. Als die Tessiner kurz darauf erneut im Powerplay agieren konnten, viel nach gut einer Minute der erneute Ausgleich. In der 16 Minute waren es wieder die Lenzburger, die in Führung gehen konnten. Doch auch diese dauerte nur gerade zwei Minuten und schon hiess es 3:3. Als kurz vor Schluss des ersten Drittels nur drei gegen drei Feldspieler auf dem Feld waren, nutzen die Gastgeber den zusätzlichen Platz und erzielten den neuerlichen Führungstreffer zum 4:3 Pausenresultat.

Im zweiten Drittel änderte sich das Geschehen. Die Eagles aus Vedeggio wurden nun von Minute zu Minute stärker. Fünf Treffer erzielten die Gäste in diesem Drittel. Den Lenzburgern gelang so gut wie gar nichts mehr. So lag man nach 40 Minuten schon fast hoffnungslos mit 4:8 im Hintertreffen.

Ins dritte Drittel starteten die Lenzburger wieder hellwach! Man wollte den zahlreich erschienen Zuschauern noch einmal etwas bieten. Eine Minute nach Beginn viel auch schon das 5:8. In der 48 Minute kam es noch besser. Das 6:8 war Tatsache. Danach erwischten die Lenzburger leider wieder zwei ganz schwache Minuten. Die Tessiner zogen auf 6:10 davon. Nun glaubte wohl niemand mehr an ein Wunder. Doch was dann folgte, kann durchaus als die stärksten 10 Minuten der Lenzburger bezeichnet werden. Ab der 55 bis zur 57 Minute trafen sie drei Mal bis zum 9:10. In der 58 Minute kam es noch besser. Die Gastgeber kamen noch einmal zu einem Powerplay. Tatsächlich drückte R. Widmer nach genau 58:26 die Kugel zum 10:10 über die Torlinie. Wahnsinn!!! Die Halle tobte. Reitend auf dieser Welle der Euphorie vergassen die Lenzburger kurz nach dem Bully die Defensive. Zum Glück endete dieser Konter der Gäste an der Torumrandung. Im Gegenstoss kamen die Gastgeber noch einmal zu einer Chance. R. With fasste sich ein Herz und hämmerte die Kugel EINE SEKUNDE vor dem Ende zum alles entscheidenden 11:10 Schlussresultat in die Maschen. Eine wirklich unglaubliche Moral, welche die Lenzburger zum Schluss dieser Saison bewiesen. Trotz der sehr starken Leistung des ganzen Teams gilt es einen Spieler heraus zu heben. M. Räber glänzte mit 8 (!) Punkten und wurde somit belohnt für seine kämpferische Leistung, welche er schon während der ganzen Saison zeigte.

Mit diesen zwei letzten erfolgreichen Partien darf man mit grosser Zuversicht auf die kommende Saison 2016 schauen. Es gilt nun, diesen Schwung in das Wintertraining mitzunehmen um dann noch stärker in die neue Saison starten zu können. Ein besonderer Dank geht an unsere Fans, welche uns die ganze Saison, ob zu Hause oder Auswärts immer tatkräftig unterstützt hatten. Wir wünschen allen eine schöne Hockey-Freie Zeit! Wir sehen uns im 2016…


Forfait Niederlage
10.09.2015
Forfait Niederlage Aufgrund von zu vielen Absenzen mussten die Novizen der Lenzburg Hurricanes das kommende Spiel vom Samstag (12.09) gegen die Wolfurt Walkers um 11:00 Forfait geben.

Der 2. Mannschaft gelingt Überraschung im Tessin
07.09.2015
Obwohl es lange nach einer Absage aussah, konnte die Reise ins sonnige Tessin doch noch angetreten werden. Dank zwei temporären Neuverpflichtungen, wurden die Minimalanforderungen an Personal erfüllt. Es musste zwar noch ein Spieler aus dem Bett geholt werden, trotzdem trafen wir pünktlich in Capolago ein. Als kleines Grüppchen vereint, waren wir top motiviert, grosses zu erreichen.

Der Beginn war jedoch nicht erfreulich. In der zweiten Minute gingen die Gastgeber bereits in Führung. Die Lenzburger konnten die Partie jedoch ausgeglichen gestalten. Als dann das erste Powerplay folgte, konnte dieses in der achten Minute zum 1:1 Ausgleich genutzt werden. Danach schalteten die Tessiner einen Gang höher und erzielten zwei weitere Treffer zum 3:1 Pausenresultat nach 20 Minuten.

Der zweite Abschnitt hatte kaum begonnen, schon viel der 3:2 Anschlusstreffer. Leider dauerte es nur zwei Minuten und die Tessiner stellten den alten zwei Tore Vorsprung wieder her. Die Lenzburger liessen sich jedoch nicht abschütteln und wurden nun stärker. Diese Leistungssteigerung wurde belohnt. In der 27. Minute viel das 4:3. Nur zwei Minuten später konnte der verdiente Ausgleichstreffer zum 4:4 erzielt werden. Die Tessiner waren nun etwas von der Rolle. Dann folgte ein weiterer Tiefschlag für die Lenzburger. Nach einem Check an der Bande verletzte sich M. Lüthi und viel für den Rest der Partie aus. Mit nur noch sechs Feldspielern kämpften die Gäste weiter. In der 36. Minute erhielten die Lenzburger die Gelegenheit, während vier Minuten im Powerplay erst mals in Führung zu gehen. Beide Strafen wurden genutzt und die Gäste lagen mit 4:6 in Front. Leider kassierten die Lenzburger umgehend den 5:6 Anschlusstreffer. Dann war Pause…

Mit gutem Gefühl ging es ins dritte Drittel. Die Lenzburger waren nun überlegen. Mit vier Treffern konnte der Vorsprung bis zur 54 Minute auf 10:5 erhöht werden! Danach liessen die Kräfte endgültig nach und die Tessiner wurden von Minute zu Minute stärker. Dank tollem Einsatz mussten sich die Gäste nur noch zweimal bezwingen lassen. Verdient gingen die Lenzburger als Sieger vom Platz. 7:10 lautete das Schlussresultat.

Es war alles in allem ein sehr starker Auftritt der arg geschwächten Lenzburger. Hilfreich war sicher auch, dass die Gäste KEINE einzige Strafe nahmen. Zudem gilt es zu erwähnen, dass Widmer mit 7 Scorerpunkten grossen Anteil an diesem Sieg hatte. Zu guter Letzt ein riesiges Dankeschön an Oliver Egloff und Stefan Manupella welche diesen Match überhaupt möglich gemacht hatten…

Letzte Runde: 13.09.2015 Hurricanes Lenzburg II – Eagles Vedeggio 14:00 Uhr (MZH Lenzburg)


Weitere Niederlage der 2. Mannschaft
31.08.2015
Bei heissen (für Hockeybedingungen zu heissen) Temperaturen versammelten sich die Lenzburger in Langnau am Albis. Nach starkem Beginn und einem Chancenplus kassierten die Aargauer etwas überraschend den ersten Gegentreffer. Danach ging es schnell und nach gut zehn Minuten stand es bereits 3:0 für die Langnauer. Zwei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels gelang den Gästen im Powerplay der Treffer zum 3:1. Nur wenige Sekunden später profitierten die Lenzburger von einem groben Patzer in der Langnauer defensive und schon hiess es 3:2. Dann war ein erstes Mal Pause…

Für das zweite Drittel nahmen sich die Gäste viel vor. In der Umsetzung scheiterten die Lenzburger jedoch kläglich. Die Langnauer dominierten nun das Spiel nach Belieben. Sie waren steht’s einen Schritt voraus. So stand es nach 40 gespielten Minuten bereits 8:3 für den Gastgeber…

Im dritten Abschnitt kam es zu einer Premiere. Für die letzten 20 Minuten kam der neu zum Torhüter ernannte Ramon Häusermann zu seinem ersten Einsatz in einem Ligaspiel. Er machte seine Sache gut. Trotz mehreren Glanzparaden konnte auch er ein weiteres Davonziehen der Langnauer nicht verhindern. Nach 60 Minuten stand dann das Brutale Schlussresultat von 14:5 auf der Anzeigetafel. Der Sieg für die Langnauer war auch in dieser Höhe verdient. Abgesehen von den ersten Minuten, waren die Lenzburger dem Gastgeber in jeder Hinsicht unterlegen. Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich bereits am kommenden Samstag in Capolago…

Nächstes Spiel: 05.09.2015 Capolago 1b – Hurricanes Lenzburg II 14:00 Uhr (Capolago)


Zweites Tessin Wochende
29.06.2015
Zweites Tessin Wochende Tessin Wochende

Die zweite Manschaft machte sich zum zweiten Mal auf den Weg ins Tessin. Es standen wieder Zwei Spiele auf dem Programm. Die Hurricanes machten sich mit 9 Spieler und dem Ziel mindestens einen Punkt zu holen auf den Weg in den Süden. Die Ausgangslage war Schwierig da sowohl Malcantone wie auch Vedeggio beide vor Lenzburg in der Tabelle klassiert waren, das Stammtorhüter Sägesser in den Ferien war machte es nicht gerade einfacher.

Am Samstag spielten die Hurris das erste Spiel gegen Malcantone (bei angenehmen 25 Grad). Lenzburg geriet schon bald mal mit 3 Toren ins Hintertreffen doch die Mannschaft konnte sich fangen und konnte Phasenweise gut mitspielen. Man merkte auch eine Steigerung gegenüber den letzten Partien. Malcantone war jedoch besser, der zweiten Manschaft machte auch zunehmend das heisse Wetter zu schaffen, ab der Spielmitte hatte vorallem Torhüter Laubacher sehr zu leiden unter der Hitze. Laubacher Biss auf die Zähne und spielte das zweite Drittel zu ende.
In der Pause wurde dann der Spieler Karlen Umgerüstet zum Torhüter. Die Hurricanes spielten das dritte Drittel mit 7 Feldspielern man kämpfte aber bis zum Schluss was in den letzten Partien jeweils nicht der Fall war. Das Schlussresultat von 12:2 war verdient für Malcantone aber die Manschaft aus Lenzburg konnte mit einem guten Gefühl vom Platz schreiten weil sie gekämpft hat und alles versucht hatte um zu Gewinnen.

Am Sonntag stand das Spiel gegen Vedeggio an.
Lenzburg hatte gleich von Anfang an diverse Top Chancen die leider nicht genutzt werden konnten. Eigentlich gegen den Spielverlauf ging das Heimteam in Führung. Die Hurris mussten sich selber an der Nase nehmen (wer sie vorne nicht schiesst bekommt sie hinten). Zum Glück konnte Widmer in der 16 Minute das wichtige erste Tor schiessen. Doch Vedeggio reagierte Postwendend und konnten das 2:1 schiessen was auch das Pausenresultat nach dem ersten Drittel war.

Nach der Pause kam es für die Hurris noch schlimmer 3:1 für Vedeggio , doch dieses mal konnte das Auswärtsteam Postwendend den Anschlusstreffer erzielen und 10 Sek. später sogar das 3:3. Kurz danach hatte Vedeggio doppelte Überzahl, Doch das Unterzahlspie funktionierte hervorragend so das Keller zudem noch ein Tor in doppelter Unterzahl schiessen konnte. Die Tessiner schossen noch das 4:4 danach konnte Lenzburg dank 3 Toren in Folge das Spiel an sich reissen. Es fielen dann noch 2 Tore auf beiden Seiten so dass es zur zweiten Pause 9:6 stand.

Im Dritten drittel konnten die Lenzburger den Vorsprung verwalten in dem man anfangs Drittel (1 Tor und Mitte Drittel (2Tore) schiessen konnten. Vedeggio gelangen noch 2 Treffer, obwohl Karlen das erste Spiel ihm Tor spielte konnte er den nötigen Rückhalt für die Mannschaft bieten.
Die zweite Mannschaft konnte somit nach einer langen Durststrecke wieder einmal ein Spiel Gewinnen, das Ziel von mindestens einem Punktgewinn wurde auch übertroffen (man konnte mit 3 Punkten im Gepäck nach Hause fahren). Der Sieg war eine tolle Mannschaft Leistung, doch Torhüter Karlen der einen Super einstand hatte und Fabian Keller der 5 Tore schoss haben es verdient nochmals erwähnt zu werden.

Die Spiele im Tessin waren die letzten vor der Sommerpause für die Hurricanes 2 geht es mit den Auswärtspielen in Langnau (29.08) und Capolago (05.09) weiter. Zum Saisonschluss am 13 September treffen die Lenzburger zuhause wieder auf Vedeggio.

2. Mannschaft im freien Fall…
17.06.2015
Nach dem Debakel gegen Langnau folgte am vergangenen Samstag das Auswärtsspiel gegen die favorisierten Ruswiler. Defensiv solid starteten die Gäste in diese Partie. Immer wieder ergaben sich gute Konterchancen. Zweimal wurde eine solche genutzt und so führten die Lenzburger nach 12 Minuten mit 0:2. Leider folgte kurz vor Schluss eine Schwächephase, in welcher die Ruswiler während nur gerade einer Minuten drei Tore zum Pausenresultat von 3:2 erzielten.

Nach gut zwei Minuten im zweiten Drittel konnten die Gäste die Partie wieder ausgleichen. Von nun an spielte jedoch nur noch das Heimteam. Die Lenzburger bauten mehr und mehr ab und so stand es nach Spielmitte bereits 8:3. Auch der 8:4 Anschlusstreffer brachte keine Besserung. Die Ruswiler antworteten ihrerseits mit zwei weiteren Treffern zum zwischenzeitlichen 10:4. Es folgte noch je ein Tor und dann war Pause. 11:5 nach 40 Minuten…

Trotz guten Vorsätzen in der Pausenbesprechung, wurde die Leistung der Gäste im Schlussabschnitt noch schlechter. Für die Ruswiler wurde es nun zu einem Training mit Spielern anstelle von Pylonen. Von den Lenzburgern kam nun keine Gegenwehr mehr. Es gelang zwar noch das erste Tor zum 11:6 doch dann kam es knüppeldick. Am Schluss zeigte die Anzeigetafel das bittere Resultat von 22:6!!!

Nun muss diese Partie so rasch wie möglich abgehakt werden und zwingend eine Reaktion her! Ansonsten findet man sich nach Abschluss der Saison am Tabellenende wieder. Die Möglichkeit hierzu bietet sich am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den Leader aus Capolago…

Nächstes Spiel: 20.06.2015 Hurricanes Lenzburg II – Capolago 1a 16:00 Uhr (MZH, Lenzburg)


Desaster der 2. Mannschaft gegen Langnau
09.06.2015
Nach den zuletzt durchschnittlichen Leistungen, wollte man gegen die Stars aus Langnau mit einer starken Leistung drei Punkte holen. Dieses Vorhaben missriet jedoch komplett, denn die Lenzburger waren von Beginn weg völlig von der Rolle. Die Gäste dominierten nach Belieben und uns blieb nur die Rolle des Zuschauers. Das erste Drittel ging dann auch klar mit 0:5 verloren!!!

Auch im zweiten Drittel war keine Besserung in Sicht. Man liess den Gegner weiterhin tun und machen was er wollte. So war es auch nicht überraschend, dass es nach 30 Minuten bereits 0:9 stand. Immerhin gelang den Lenzburgern anschliessend in Überzahl der erste Treffer. Nach je einem weiteren Treffer auf beiden Seiten, endete das zweite Drittel mit dem Spielstand von 2:10 für die Stars.

Im dritten Abschnitt begann auch das Heimteam mit dem Hockeyspielen und war nun auf Augenhöhe mit dem Gegner. Trotz diesen Bemühungen ging auch das letzte Drittel mit 2:4 verloren was zum Schlussresultat von 4:14 für die Gäste aus Langnau führte. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient, da die Lenzburger in allen Belangen das klar schwächere Team waren. Auch die Abwesenheit diverser Leistungsträger ist keine Begründung für diesen miserablen Auftritt. Es gilt nun dieses Spiel so rasch wie möglich abzuhaken und die richtige Antwort im kommenden Meisterschaftsspiel auf dem Platz zu geben…

Nächstes Spiel: 13.06.2015 Alligators Ruswil – Hurricanes Lenzburg II 16:00 Uhr (Oberei, Malters)


4 Punkte für die 2. Mannschaft im „Tessiner-Heimweekend“
12.05.2015
Das „Hockey-Weekend“ begann mit dem Spiel gegen Cadro. Nach dem Sieg im Auswärtsspiel war klar, dass drei Punkte her müssen. Gut starteten die Lenzburger ins Spiel. Sie kamen zu vielen guten Chancen welche jedoch alle samt vom gegnerischen Torhüter zur Nichte gemacht wurden. Nach zehn Minuten wurden die Bemühungen der Gastgeber belohnt und der Treffer zum 1:0 war Tatsache. Es folgten weitere gute Möglichkeiten, welche jedoch nicht in ein Tor umgemünzt wurden konnten. Als dann die Gäste Ihr Power Play nutzten, stand es überraschend 1:1. Doch kurz vor der ersten Pause konnten die Gastgeber erneut in Führung gehen. 2:1 das Resultat nach 20 Minuten.

Im zweiten Drittel nahm die Dominanz der Lenzburger Ihren Lauf. Da nun auch die Chancenauswertung besser war, konnte man mit sechs weiteren Toren (davon zwei mit einem Mann weniger) davon ziehen. Weil die Gäste nur zwei Treffer zu Stande brachten, führten die Lenzburger nach 40 Minuten verdient mit 8:3.

Auch im letzten Drittel hatten die Gastgeber das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle. Die Führung konnte bis zum 11:3 ausgebaut werden. Als dann Lukas Seiler, der Beste Lenzburger in diesem Spiel, alleine auf den gegnerischen Torhüter loszog und regelwidrig gestoppt wurde, entschieden die Schiedsrichter sofort auf Penalty. Der gefoulte Seiler holte Anlauf und versenkte die Kugel souverän :-) im Tor. Den Schlusspunkt setzten dann die Tessiner mit dem 12:4. Der Sieg der Lenzburger war auch in dieser Höhe verdient.

Am Sonntag ging es gleich weiter. Es wartete die 2. Mannschaft aus Capolago. Die Lenzburger nahmen den Schwung aus dem Vortag gleich mit. Nach einem starken ersten Drittel führte man mit 3:1.

Im zweiten Drittel schalteten die Gäste einen Gang höher. Hinzu kam, dass die Beine der Lenzburger nun doch schwerer wurden. Kurz nach Wiederbeginn fiel dann auch der 3:2 Anschlusstreffer. Mitte des Spiels gelangen den Gästen drei weitere Treffer zum zwischenzeitlichen 3:5. Die Lenzburger waren nun völlig von der Rolle. Dank guten Paraden des Lenzburger Torhüters, konnte ein noch grösserer Rückstand verhindert werden. Etwas überraschend viel in der 35 Minute der 4:5 Anschlusstreffer. In der 38 Minute kam es sogar noch besser, mit einer herrlichen Kombination im Power Play glichen die Gastgeber die Partie wieder aus. Mit einem 5:5 ging es in die zweite Pause und es begann wieder alles bei null.

Das dritte Drittel war eine ausgeglichene Angelegenheit. Es kam zu guten Chancen sowie tollen Torhüterparaden auf beiden Seiten. Beide Teams trafen noch je zweimal und so stand es nach 60 Minuten 7:7… Eine Verlängerung war nötig um den Sieger zu ermitteln.
Diese dauerte jedoch gerade einmal 10 Sekunden bis die Gäste aus Capolago den Siegtreffer erzielten. Irgendwie waren die Lenzburger gedanklich noch in der Pause. Mit dieser 7:8 Niederlage geht es in eine längere Pause…

Nächstes Spiel: 05.06.2015 Hurricanes Lenzburg II – Langnau Stars II 20:00 Uhr (MZH Lenzburg)


Die 2. Mannschaft gegen Malcantone chancenlos
05.05.2015
Konzentriert begannen die beiden Teams das erste Drittel. Es kam zu guten Chancen auf beiden Seiten. Es dauerte fast neun Minuten bis zum ersten Treffer. Es waren die Tessiner, welche durch ein unglückliches Eigentor der Lenzburger in Führung gingen. Nach nur gerade zwei weiteren Minuten kachelte es ein weiteres Mal im oder vielleicht doch am Tor? Der Ball ging ziemlich sicher an den Pfosten. Trotzdem waren sich die Schiedsrichter einig und entschieden auf Tor für Malcantone. In der 13. Minute folgte die Reaktion der Gastgeber mit dem verdienten 1:2 Anschlusstreffer. Die Tessiner schalteten nun einen Gang höher und konnten in der 17. Minute den 1:3 Führungstreffer erzielen. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel wurde es deutlich ruppiger. Die Lenzburger liessen sich nun vermehrt auf die Provokationen der Tessiner ein, was das eine oder andere Mal zur Strafe führte. Hinzu kam, dass sich die Gastgeber häufig auf unnötige Diskussionen mit den Schiedsrichtern einliessen. Die Tessiner liessen sich vom Theater der Lenzburg nicht beirren und spielten konzentriert weiter. Es gelangen ihnen noch zwei weitere Treffer zum 1:5 Pausenresultat nach 40 Minuten.

Im dritten Abschnitten konzentrierten sich wieder beide Teams aufs Hockeyspielen. Die Gäste waren nun deutlich defensiver eingestellt und warteten auf Kontermöglichkeiten. Es war beeindruckend, wie die Tessiner noch immer mithalten konnten, dies obwohl sie mit nur sieben (zwischenzeitlich sogar nur mit sechs) Feldspieler agierten. Es vielen noch je drei weitere Treffer auf beiden Seiten zum Verdienten 4:8 Sieg für Malcantone.

Für das kommende Doppel-Weekend, in welchem die Lenburger zwei weitere Tessiner Teams empfangen, benötigt es eine deutliche Leistungssteigerung. Hoffen wir, dass diese eintreffen wird…

Die nächsten Spiele: 09.05.2015 Hurricanes Lenzburg II – COB Unicorns 18:00 Uhr
10.05.2015 Hurricanes Lenzburg II – Capolago 1b 14:00 Uhr


Hart erarbeiteter Punktgewinn der 2. Mannschaft im ersten Heimspiel
20.04.2015
Hart erarbeiteter Punktgewinn der 2. Mannschaft im ersten Heimspiel Am vergangenen Sonntag fand das erste Heimspiel der 2. Mannschaft gegen die für uns unbekannten Ruswiler statt. Einzig im Testspiel gegen unsere 1. Mannschaft konnten wir den Gegner beobachten. Es viel auf, das die Ruswiler fast 30 Minuten lang mit der 1. Mannschaft mithalten konnte. Also hiess die Vorgabe erneut „Defense First“! Die Lenzburger starteten konzentriert. Als der Gegner jedoch bereits früh im Powerplay agieren konnte, kassierten die Gastgeber bereits in der dritten Minuten den ersten Treffer. Die Lenzburger spielten konzentriert weiter bis in der zehnten Minute der 0:2 Führungstreffer für die Ruswiler Tatsache war. Nun fielen die Lenzburger regelrecht auseinander… Nach 13 Minuten stand es bereits 0:5 für die Gäste! Immerhin gelang doch noch der erste Treffer kurz vor der ersten Drittels Pause. Mit einem katastrophalen 1:5 endete das 1. Drittel…

Für das 2. Drittel stellten die Lenzburger von drei auf zwei Linien um und siehe da, man spielte wieder auf Augenhöhe mit den Ruswilern. Trotzdem waren es erneut die Gäste die scorten. Trotzdem kämpften die Gastgeber weiter und nur eine Minute später fiel das verdiente 2:6. Ab jetzt waren die Lenzburger den Ruswilern über weite Strecken überlegen. Dank zwei weiteren Toren stand es nach 40 Minuten 4:6 und die Lenzburger waren plötzlich wieder im Spiel…

Auch im 3. Drittel ging es im gleichen Stiele weiter. In der 45. Minute viel der Hochverdiente 5:6 Anschlusstreffer. Nun stürmten die Lenzburger kopflos nach vorne, da ja noch genügend Zeit für den benötigten Ausgleich vorhanden war. Relativ einfach kamen die Gäste zu zwei weiteren Treffer und zogen auf 5:8 davon. Doch die Lenzburger gaben sich noch immer nicht geschlagen. In der 47. Und 54. Minute scorten die Lenzburger bis zum 7:8 Anschlusstreffer. Es blieben noch sechs Minuten für den Ausgleichstreffer. Immer wieder scheiterte man am gegnerischen Torhüter. In der 59. Minute wurde der Druck auf die Ruswiler so gross, dass diese sich nur noch mit einem unerlaubten Mittel zu wehren vermochten. In den letzten zwei Minuten heisst dies automatisch Penalty. Fabian Keller übernahm die Verantwortung und traf zum viel umjubelten 8:8! Wenige Sekunden vor Schluss konnte Lukas Seiler alleine auf den gegnerischen Torhüter ziehen. Er scheiterte jedoch und so kam es zur Verlängerung.

In der Verlängerung mussten sich die Lenzburger ganze drei Minuten in Unterzahl wehren, da sie zwei dumme Strafen kassierten. Mit vereinten Kräften konnte das 8:8 verteidigt werden und es ging ins Penalty-Schiessen… Je drei Spieler traten an. Es viel nur ein Treffer für die Ruswiler, welche das Spiel mit 8:9 n.P. gewannen. Trotzdem war die Freude bei den Lenzburgern gross über den gewonnen Punkt. Es war sicher eines der besten, wenn nicht das Beste Spiel der 2. Mannschaft seit Ewigkeiten. Herauszuheben gilt es die beiden Spieler Fabian Keller und Lionel Grütter welche beide mit je vier Skorerpunkten brillierten! Mit dieser Leistung kann man optimistisch auf das zweite Heimspiel voraus schauen!

Nächstes Spiel: Hurricanes Lenzburg II – Malcantone II am 02.05.2015 um 14:30 Uhr (MZH Lenzburg)


Die 2. Mannschaft holt 3 Punkte im Tessin
14.04.2015
Die 2. Mannschaft holt 3 Punkte im Tessin Am vergangenen Samstag machte sich die 2. Mannschaft auf den Weg in ein sonniges Doppel-Weekend in Richtung Tessin. Nach einer perfekten Sportler-Mahlzeit :-) startete die neue Saison mit dem Spiel gegen die 1. Mannschaft von Capolago.

Das erste Drittel ist schnell erzählt. Mit einem katastrophalen 8:0 Rückstand ging es in die 1. Drittelspause. Deutlich war dann auch die Ansprache von Trainer Laubacher und Captain Räber. Als Nachtrag gilt es zu erwähnen, dass die Mannschaft aus Capolago auf diese Saison hin von der 1. Liga abgestiegen ist.

Im 2. Drittel gingen die Gäste konzentrierter ans Werk. Trotzdem war man dem Gegner in jeder Hinsicht krass unterlegen. Nach zwei Dritteln führte Capolago bereits mit 12:1

Obwohl der Gegner im dritten Abschnitt einen Gang runter schaltete, kamen die Lenzburger zu keiner Zeit ins Spiel zurück. Zu gross war der Klassenunterschied. Am Schluss verlor man dann auch sang und klanglos mit 18:3. Der Sieg für Capolago war auch in dieser Höhe hoch verdient.

Das Fazit nach dem 1. Spiel: Ein Untergang mit Seesicht…

Anschliessend machten sich die Lenzburger auf den Weg, zur wunderbar gelegenen Unterkunft, hoch über dem Luganersee. Gemeinsam stärkten wir uns mit einem Sensationellen Nachtessen, welches vom Captain Marco Räber zubereitet wurde. Danach liess man den Tag mit ein bis zwei Bier ausklingen. Auch das folgende Frühstück verlief unter der Leitung von Räber. Danach hiess es Taschen packen und ab ging es nach Cadro zum zweiten Meisterschaftsspiel.

Jedem war klar, ein Sieg muss her, denn keiner wollte mit null Punkten zurück in die Deutschschweiz. Es waren gerade 6 Sekunden gespielt und die Lenzburger kassierten bereits den ersten Treffer. Nach gut fünf Minuten viel sogar das 2:0 für Cadro. Es war bereits Zeit für das Time Out. Dieses zeigte Wirkung. Wie verwandelt spielten die Gäste nun auf. Gerade einmal eine Minute verging und der Anschlusstreffer zum 2:1 war Tatsache. Nach neun Minuten war der Ausgleich geschafft. Das Spiel begann von vorne. Die Gäste powerten weiter. Kurz vor der ersten Pause wurden Sie gar mit der 2:3 Führung belohnt.

Auch im zweiten Drittel starteten Die Lenzburger dominant. Immer wieder war es jedoch der Torhüter, welcher Cadro im Spiel hielt. Überraschend war der 3:3 Ausgleichstreffer. Die Reaktion der Gäste folgte prompt. Gut eine Minute Später gelang der erneute Führungstreffer. Nach weiteren sieben Minuten mit klaren Vorteilen für die Lenzburger erfolgte erneut der glückliche Ausgleich für Cadro. Diesmal folgte die Reaktion der Gäste noch schneller. Nach nicht einmal einer Minute führte man bereits wieder. Auch in die zweite Pause gingen die Lenzburger mit einer Ein-Tore- Führung.

Im dritten Drittel liessen die Kräfte der Gastgeber nach. Es schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. Da nun auch die Leistung des gegnerischen Torhüters nach liess, führten die Lenzburger nach gut 45 Minuten mit 4:8. Nach einem kurzen Aufbäumen der Gastgeber folgte das 5:8. Nur gerade sieben Sekunden später, zogen die Gäste jedoch weiter davon. Am Schluss gewannen die Lenzburger verdient mit 6:11.

Mit den drei Punkten im Gepäck, machten sich die Lenzburger auf den langen Heimweg zurück in die Deutschschweiz. Zufrieden über die budgetierten Punkte, gilt die Konzentration bereits dem Heimspiel vom kommenden Sonntag, den 19.04.2015 gegen die noch unbekannten Ruswiler um 14:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Lenzburg.

Abschliessend ein besonderer Dank an unseren „Sterne Koch“ Marco Räber für die wunderbaren Essen, an den „Event-Manager“ Roger Widmer und seine bessere Hälfte Steffi Bello für die Organisation der super Unterkunft und zu guter Letzt an die mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung… DANKE!!!


Cup-Aus in der Verlängerung
02.04.2015
Die erste Mannschaft verliert nach aufopferungsvollem Einsatz gegen den NLB-Aufsteiger Rolling Aventicum II unglücklich in der Verlängerung mit 4:5 und scheidet aus dem Cup-Wettbewerb aus. Die Hurricanes taten mehr fürs Spiel, waren phasenweise die dominantere Mannschaft, konnten jedoch daraus zuwenig Profit schlagen. Die Gäste konnten mit einer Portion Glück (gleich zweimal fand der von der Bande/Netz abprallende Ball den Weg via Rücken/Schoner des Torhüters der Hurricanes den Weg ins Tor) und Effizienz den Spielstand ausgeglichen gestalten. Auch in der Verlängerung waren die Hurricanes näher am Sieg, mit ihrer besten Torchance trafen sie jedoch nur den Pfosten. Nachdem der Ball bei zwei Befreiungsschlägen das Spielfeld verlassen hatte, befanden sich die Hurris plötzlich in zweifacher Unterzahl. Die erste Strafe überstanden sie unbeschadet, bevor die höherklassigen Waadtländer den Siegestreffer markieren konnten und damit in die 1/8-Finals einzogen.

Novaggio zu stark für die Hurricanes
31.03.2015
Novaggio zu stark für die Hurricanes Die erste Mannschaft verliert das erste Heimspiel der Saison gegen die Novaggio Twins mit 3:6. In einer engen Partie war Novaggio die aktivere Mannschaft. Mit einem Doppelschlag gingen die Tessiner kurz nach Spielmitte mit 2:4 in Führung. Darauf konnten die Hurricanes bis Ende des Spiels nicht mehr reagieren.
Bereits morgen Mittwoch steht der nächste Ernstkampf für die Hurris an. Die erste Mannschaft empfängt im Cup (16-Final) den NLB-Aufsteiger Rolling Aventicum II.

Sieg im letzten Testspiel der 2. Mannschaft
24.03.2015
Nach dem miserablen Auftritt im Cup, machten sich die Lenzburger stark dezimiert auf den Weg nach Oberbipp. Die Ansprache des Trainers war klar, und auf dem Feld zeigte sich, dass die Spieler diese verstanden hatten. Die Gäste machten in der Defensive einen soliden Eindruck. Vorne wurden die Konter-Chancen eiskalt genutzt. Auch im Powerplay machten die Lenzburger eine gute Falle, trotz der Abwesenheit wichtiger „Special Games“ Spieler. Erst nach der 0:4 Führung der Gäste kamen die Oberbipper besser ins Spiel. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels, konnten die Gastgeber eine Druckphase zum 1:4 nutzen. Dann war Pause…

Im zweiten Drittel spielten die Lenzburger konzentriert weiter. Die Gastgeber waren jetzt klar gefährlicher als noch im ersten Drittel. Da sie nun auch ihren Chancen nutzen, kamen die Oberbipper bis auf 3:4 heran. Als dann ein Lenzburger auf die Strafbank geschickt wurde, zogen die Gastgeber ein starkes Powerplay auf, welches sie mit dem 4:4 Ausgleich krönten. Nun zeigten sich auch die Lenzburger wieder vermehrt in der Offensiven Zone. Nach mehreren vergebenen Chancen gingen die Gäste noch vor der Pause wieder in Führung. Resultat nach 40 Minuten 4:5…

Das letzte Drittel begannen die Lenzburger stark. Der Treffer zum 4:6 war verdient. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer. Kurz danach trafen die Oberbipper zum 5:6. Die Gäste blieben jedoch konzertriet und konnten das Score bis auf 5:8 ausbauen. Die Oberbipper konnten nicht mehr reagieren und so blieb es beim verdienten 5:8 Sieg der Lenzburger.

Mit diesem guten Gefühl können die Lenzburger nun die Reise ins Tessin (11. + 12. April) antreten, in welchem Sie ein Doppel-Wochenende zum Saisonauftackt erwartet…


Erfolgreicher Saisonstart
23.03.2015
Erfolgreicher Saisonstart Nach dem klaren 13:3 Sieg in der ersten Cupvorrunde am letzten Wochenende gegen Luthern, gelingt der ersten Mannschaft mit einem knappen 5:6 Auswärtserfolg in Biel auch der Start in die Meisterschaft optimal. Bereits am nächsten Mittwoch steht das nächste Cupspiel auswärts gegen die Gekkos II an.

Niederlage in der 1. Cup Runde der 2. Mannschaft
17.03.2015
Die Vorgaben für das Spiel waren klar, man wollte aus einer gefestigten Defensive heraus auf Konter lauern. Es machte jedoch den Anschein, dass diese Message bei den Spielern nicht ankam. Drei bis Vier Mann waren vor dem gegnerischen Tor anzutreffen. Als die Lenzburger auch noch mit 4:0 in Führung gingen, dachte sowieso keiner mehr an die Defensive. Die Strafe folgte kurz darauf und die Fighte Pings konnte ohne Gegenwehr den 4:1 Anschlusstreffer erzielen. Nur gerade eine Minute später, folgte das 4:2. Wiederum zwei Minuten später antworteten die Lenzburger mit dem 5:2. Mit diesen drei Toren Führung ging es in die erste Pause.

Die Pausenansprache des Trainers war deutlich! Man wollte sich jetzt voll und ganz auf die Defensive konzentrieren. Auf dem Feld zeigte sich jedoch erneut ein anderes Bild. Der Gegner nutzte dies in der 25. Minute mit dem 5:3. Erneut gelang dem Heimteam die sofortige Antwort mit dem 6:3. Die Fighte Pings wurden von Minute zu Minute stärker. Die Lenzburger waren oft überfordert. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der vierte Treffer der Gäste kam. In der 29. Minute war es dann soweit. Doch erneut gelang den Lenzburgern aus heiterem Himmel die Reaktion. Mit einem 7:4 ging es in die zweite Pause. Die Lenzburger konnten froh sein, dass sie nach wie vor in Führung lagen.

Im dritten Drittel legten die Gäste noch einmal einen Zacken zu. Die Lenzburger waren zeitweise völlig von der Rolle. Es folgte das 7:5 in der 46. Minute. Das Spielgeschehen fand nun hauptsächlich vor dem Tor der Lenzburger statt. Trotzdem gelang es den Lenzburgern bis zur 57. Minute keine weiteren Gegentreffer zu kassieren. Dann fiel jedoch der Anschlusstreffer zum 7:6 mit einem Mann weniger. Kurz darauf folge eine weitere unnötige Strafe. Nach genau 58:53 konnten die Fight Pigs den hoch verdienten Ausgleich erzielen. Mit einem 7:7 ging es in die Pause vor der Verlängerung.

Auch in der Verlängerung war der Gegner das bessere Team. In der 63. Minute trafen die Fight Pigs zum 7:8. Der Sieg ging absolut in Ordnung, da die Fight Pigs über das ganze Spiel betrachtet, dass klar bessere Team waren. Bei den Lenzburgeren stimmte vieles nicht und man muss nun schnell wieder auf Kurs kommen, dass der Saison-Start nicht zum Desaster wird…

Weiter geht es am kommenden Sonntag, den 22.03.2015 mit dem Testspiel auswärts in Oberbipp.


Niederlage der 2. Mannschaft in Langnau
11.03.2015
Die Hurricanes gingen mit einem sehr kleinen Kader nach Langnau. Die 7 Feldspieler und Trainer Laubacher im Tor, wussten von Anfang an, dass die Defensive Heute Vorrang hatte. Dennoch gelang den Hurricanes der optimale Start und sie führten bereits nach 37 Sekunden mit 2:0. Den Langnauern merkte man die Verunsicherung an und diese wirkte sich mit 2 mal 2 Strafminuten aus. Die Hurricanes nutzten diese Chance und konnten die Score auf 4:0 erhöhen.
Nachdem die Langnauer ihr Time-out nahmen, kamen sie wieder besser ins Spiel und setzten uns mächtig unter Druck. Die Folge daraus, war die erste Strafe für die Hurricanes. Die Langnauer nutzen diese Chance zum 4:1 Pausenresultat.

Im 2. Abschnitt war es ein offener Schlagabtausch, welcher nach 9 Minuten im 2. Drittel das Zwischenresultat von 7:4 für die Hurricanes herbei brachte. Durch eine unglückliche Straffe der Lenzburger, konnten sich die Langnauer nochmals im Powerplay üben. Auch dieses wurde genutzt und Langnau verkürzte auf 7:5. Danach flachte das Spiel ein wenig ab und die Müdigkeit der Lenzburger war nun offensichtlich. Die Langnauer nutzten diese Phase mit 2 weiteren Toren zum 7:7 Ausgleich welcher zudem dem Schlussresultat nach zwei Dritteln entsprach.

Im 3. Drittel war das Tempo wieder höher und die dezimierten Hurricanes gaben noch einmal alles. Doch durch zwei weitere unglückliche Treffer der Langnauer innert zwei Minuten stand es plötzlich 9:7. Lenzburg probierte mit den letzten Reserven noch einmal alles, aber es waren die Langnauer, welche einen Konter erfolgreich abschliessen konnten. In Folge setzten die
Lenzburger alles daran, dass sie keinen weiteren Gegentreffer mehr kassierten. Dies gelang dann auch und so endete diese Partie mit einem 10:7 Sieg für die Langnau Stars. Dennoch
durfte man sehr zufrieden sein mit dieser Leistung und kann nun optimistisch in die neue Saison starten.

Am kommenden Samstag, den 14.03.2015 um 15:00 Uhr folgt die erste Cup–Runde gegen die noch unbekannten FightPigs aus Gersau.


Sieg der 2. Mannschaft gegen Oberbipp
02.03.2015
Im Trainingsweekend kam es für die 2. Mannschaft zum Testspiel gegen die 1. Mannschaft aus Oberbipp. Nach dem erfolgreichen Testspiel gegen die 1. Mannschaft der Hurricanes (knappe 7:4 Niederlage) nahm man sich vor, ebenfalls aus einer sicheren Defensive heraus zu agieren. Zu Beginn des 1. Drittels gelang dies recht gut und dank den genutzten Konter-Chancen gingen die Hurricanes mit 2:0 in Führung. Nach einem kuriosen Tor, konnten die Oberbipper den verdienten Anschlusstreffer erzielen. Trotz der jetzt deutlichen Überlegenheit des Gegners, gelang den Hurricanes die 3:1 Führung. Diese konnte mit Ach und Krach in die 1. Drittels Pause gerettet werden.

Im 2. Drittel machten sich die beiden Trainings innerhalb der letzten 24 Stunden bemerkbar. Die Hurricanes waren nun nicht mehr so dicht bei Ihrem Gegner und auch die Spritzigkeit fehlte. Die Folge war der verdiente 3:3 Ausgleich für Oberbipp. Nach diesem Ausgleich fingen sich die Hurricanes wieder und konnten die Führung auf den alten zwei Tore Vorsprung erhöhen. Mit einem 5:3 ging es in die 2. Drittels Pause.

Im letzten Abschnitt war es erneut der Gegner, welcher besser aus der Garderobe kam. Wie im 2. Drittel konnten die Oberbipper den Spielstand ausgleichen. Nun war das Momentum klar beim Gegner. Trotzdem gelang den Hurricanes überraschend der 6:5 Führungstreffer. Von diesem Zeitpunkt an, war der Wiederstand der dezimierten Oberbipper gebrochen. Die Hurricanes konnten die Score auf 9:5 erhöhen. Im Gross und Ganzen durfte man mit dem gezeigten zufrieden sein, in Anbetracht der beiden Traingseinheiten, welche die Hurricanes bereits in den Beinen hatten.

Der Nächste Test ist bereits am kommenden Sonntag um 11:30 Uhr auswärts in Langnau.


Hurricanes II vor der Saison 2015
10.02.2015
Nach einer durchzogenen Saison 2014, starten die Hurricanes II mit grosser Vorfreude in die neue Saison 2015. Im Team gab es einige Änderungen was das Kader betrifft. Desto gespannter darf man auf die Testspiele sowie die 1. Cup Runde sein.

In der Meisterschaft bekommen es die Hurricanes II mit der „Tessiner“-Gruppe zu tun sowie zwei weiteren Deutschschweizer-Teams. Sobald der Spielplan bekannt ist, wird dieser auf der Homepage veröffentlicht.

Hurricanes II das weitere Programm:

20.02.2015 20:00 Uhr Hurricanes I – Hurricanes II MZH Lenzburg (Testspiel)
28.02.2015 15:00 Uhr Hurricanes II – Down Shakers Oberbipp MZH Lenzburg (Testspiel)
08.03.2015 11:30 Uhr Langnau Stars II – Hurricanes II Langnau a. A. (Testspiel)
14.03.2015 15:00 Uhr Hurricanes II – Fight Pigs Gersau MZH Lenzburg (CH-Cup)
22.03.2015 Down Shakers Oberbipp – Hurricanes II Oberbipp (Testspiel)